Hallo, Besucher der Thread wurde 1k mal aufgerufen und enthält 4 Antworten

Opinel Pilzmesser imprägnieren?

  • Hallo,


    ich habe mir endlich mal ein richtiges Pilzmesser zugelegt, da ich bisher nur mit einem Küchenmesser auf die Jagd gegangen bin und ich da eine Bürste vermisst habe.


    Es ist das bekannte Opinel Pilzmesser mit einer Klinge aus Sandvik-Stahl, einem Griff aus lackiertem Buchenholz und einer Bürste aus Wildschweinborsten:

    Jetzt habe ich im Internet gelesen, dass, wenn Feuchtigkeit eindringt, das Holz aufquellen kann und das Messer schwergängig wird.

    Andere Messer von Opinel werden gerne mal frittiert, um die wasserfest zu machen, allerdings kann ich mir vorstellen, dass es im Falle des Pilzmessers mit den Wildschweinborsten eher schlecht ist.


    Ist das Imprägnieren überhaupt notwendig oder ist das nur Panikmache mit dem Aufquellen?

    Wenn Imprägnieren sinnvoll ist, habt ihr Tipps, wie ich das hinbekomme, ohne die Borsten zu verkokeln?

    Habt Ihr weitere Tipps zur Pflege von solchen Messern?


    Liebe Grüße

    Marie

    Bin Laie, meine Bestimmungen sind immer nur als Vorschlag anzusehen, niemals als verbindlich!

  • Hallo Marie


    Dass das Opinel Feuchtigkeit zieht, aufquillt und danach schwergängig wird, das kann ich bestätigen. Die Feuchtigkeit gibts aber auch recht schnell wieder ab und das Messer geht wieder problemlos auf und zu.


    Andererseits hatte ich mal aufgeschnappt, dass jemand sein Opinel gewaschen hat weils so dreckig ist. Es soll sich derart vollgesogen haben, dass es nachher tagelang auf der Heizung war.


    Was die Fritteuse betrifft, da schmeiß ich lieber Pommes rein. Ein Messer zu frittieren, da sträubt sich in mir was.


    LG Matthias

    Bei allen online "bestimmten" Pilzen handelt es sich lediglich um Bestimmungsvorschläge.


    Gezeigte Pilze zu 100 Prozent sicher nur über Bilder zu bestimmen ist nicht möglich, deren Verzehr kann im schlimmsten Falle tödlich enden!

    Eine Verzehrfreigabe gibt es ausschließlich vom Pilzsachverständigen/Pilzkontrolleur/Pilzberater vor Ort!


    Finde HIER den nächstgelegenen PSV

  • Was die Fritteuse betrifft, da schmeiß ich lieber Pommes rein. Ein Messer zu frittieren, da sträubt sich in mir was.

    Hallo

    Das sehe ich auch so. Naturholz kann man z.B. mit Olivenöl einreiben. Wenn das Öl eingesaugt ist, sollte kein Wasser eindringen können.

    Ich habe kein Opinel und solche Probleme sind mir fremd!

  • Hallo,

    ich bin Opinelfan und gehe schon seit über 3 Jahren damit regelmäßig und ganzjährig Pilze sammel, wander und schnitzen im Wald.


    Über das Feuchtigkeitsproblem kann ich nichts berichten.. obwohl ich dies immerwieder lese - ich weiß nicht wie es bei Jägern, Försten, Gala/Forst-Arbeitern die täglich mehr als 6 Stunden draußen sind, aussieht.



    Ich modifizierte sie (ich glaube ich besitze 7 Stück in verschiedene Größen und Farben) auch,..



    Weiterhin gibt´s verschiedenen Holzarten, mir reich aber das Standardmodell aus Buche - Olive und Walnuss kosten dann mal gleich dat doppelte

    „Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann, Aber Pilze wird es immer geben“ :cool:

  • Hallo,

    also ich hab seit kurzem auch eins von Opinel (Nr. 8 aus Eichenholz) und war gestern mit dem bei strömenden Regen unterwegs und mir wäre kein Unterschied zu vorher aufgefallen. Allerdings hab ich das Messer, am "Gelenk", auch ein bisschen geschmiert da es von vornherein schwergängig aufging. Frittieren halte ich für keine gute Idee aber wenn du dir unsicher bist kannst du es ja einfach mal ölen. Das kann eigentlich nicht schaden :)


    Liebe Grüße

    Flo

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.