Hallo, Besucher der Thread wurde 812 mal aufgerufen und enthält 7 Antworten

Funde im August - Teil 1, Gallertkäppchen, Erdstern, Seitling

  • Hallo Zusammen!


    Gerne möchte ich Euch einige meiner Funde vom doch in weiten Strecken sehr trockenen August zeigen. Gott sei Dank kam dann Ende des Monats doch noch etwas Regen!


    1. Ein Gallertkäppchen in schwarzgrün - Leotia lubrica ist vermutlich trotz der Farbe die beste Wahl. ich vermute ältere Fruchtkörper. Was ist Eure Meinung?


    2. Ein schöner Erdstern: am ehesten passt für mich der Kammerdstern - GEASTRUM PECTINATU. Aber hier bin ich nun kein Experte, daher bin ich gespannt, was Ihr meint.


    3. Seit eeeeewig langer Zeit wieder einmal ein Seitling an Pappelholz und das im Sommer. Bei mir in der Region eine absolute Ausnahmen. Vom Habitus her tendiere ich hier eher zum Lungenseitling ( deutlich schmächtiger und dünnfleischiger ) als zum Austernseitling, auch wenn ich um die Schwierigkeit die beiden auch im Sommer zu unterscheiden weiß. Was meint Ihr?



    Soviel in ersten Teil!


    Danke Euch und lg

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo, Alex!


    Das erste ist ein ganz normales, Grüngelbes Gallertkäppchen (Leotia lubrica), das von einem anderen Pilz befallen ist, und dadurch diese grünschleimige Färbung annimmt. Sieht man manchmal schön im Übergang, wenn man ein Mycel beobachtet, wo der Parasit nur teilweise die fruchtkörper befallen hat und alle übergänge zu beobachten sind.

    Den Erdstern würde ich auch als Kragenerdstern (Geastrum pectinatum) verstehen, und der Seitling am Ende macht einen sehr austerigen Eindruck, sollte mit der Wuchsform und dem Substrat (nicht Rotbuche) tatsächlich einfach Pleurotus ostreatus sein.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Alex

    Interessanter Fund das erste Exemplar, zuerst dachte ich auch noch Richtung Cudonia spec aber wahrscheinlich schon im Fortgeschrittenen Stadium.

    Beim Erdstern finde ich dein Vorschlag passend und beim Seitling gefällt mir die Farbe bei den Lamellen nicht, es müsste ja ein weiss bzw Cremeweisse absporen für einen Lungenseitling.

    Vielen Dank für das zeigen.

    LG Andy

  • Hallo, Andy!


    Die Sporenabwürfe (denn nur da lässt sich die Sporenpulverfarbe beurteilen, an den Lamellen geht das nicht) bei Lungenseitlingen ist cremeweiß bis blassocker, manchmal auch blassockerviolett. Bei Austernseitlingen cremeweiß bis blassocker oder blass violett. Da lässt sich kaum was rauslesen, jedenfalls nichts, was zur Arttrennung wirklich helfen würde.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Zusammen!


    Danke Euch!


    Mit Sporenabdrücken kann ich nicht dienen, der Pilz blieb im Wald. Der Seitling hatte kaum Fleisch im Hut und auch die filzige Basis, die ich sonst bei den Austern immer gesehen habe, war so nicht zu finden. Aber das mag wohl alles im Rahmen sein. Die Schnittmenge ist bei den beiden einfach sehr groß. Da trau ich mir keine verlässliche Aussage zu.


    Danke und einen schönen Abend!

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo, Alex!


    Den Erdstern würde ich auch als Kragenerdstern (Geastrum pectinatum) verstehen,


    LG; Pablo.

    Hallo Pablo,


    kleine Korrektur:

    "Geastrum pectinatum" (= Kamm-Erdstern)

    - Diese Art hat im Vergleich zu seinem Doppelgänger eine rundliche, eher glatte Endoperidie (Innenhülle); einen längeren, schlankeren, dunkleren Stiel und ein höheres , schlankeres, schärfer abgegrenztes Peristom (Sporenöffnung), ohne Ringwulst.


    Sein Doppelgänger ist "Geastrum striatus" (= Kragen-Erdstern)


    Und wenn ich die Bilder bewerte, dann halte ich die eher für "Geastrum striatus" (Kragen-Erdstern)

    --------------------------------------------

    Eine ausgiebige Diskussion beider Arten hatten wir Hier

  • Hallo, Gerd!


    Tatsächlich? OK, da fehlt mir offenbar wirklich die Funderfahrung / Formenkenntnis mit jungen, frischen Fruchtkörpern. Ich hatte die zumeist nur im vertrockneten Zustand in der Hand, und da sehen sie doch einigermaßen anders aus - und sind auch zumindest für mich leichter zu bestimmen. :wink:



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Vielen Dank für Eure Einschätzung!


    Toll, was Ihr alles anhand von Fotos sagen könnt! Respekt!


    Schönen Abend!

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.