Hallo, Besucher der Thread wurde 1,3k mal aufgerufen und enthält 6 Antworten

Großer Baumpilz, unten schneeweiß

  • Fundort: Deutschland, NRW, Eifel, Oleftalsperre, ca. 400 ü.N.N., Mischwald

    Fundzeit: 23.8.2020

    Fotos: Markus Koschinsky

    Durchmesser: 10 - 20 cm

    Liebes Forum,


    schon ein Weilchen her, in der Eifel fiel mir dieser Baumpilz auf, dessen Unterseiten schneeweiß durch den Wald leuchteten. Ansonsten war der Pilz braun, auch innen, sehr hartfleischig, roch Pilzig. Die letzten beiden Bilder sind Anschnitte, die ich mühsam mit dem Taschenmesser gemacht habe, man musste wirklich säbeln...


    Lässt sich die Art genauer festmachen?


    Vielen Dank und viele Grüße,


    Codo


  • hallo Codo!


    ich könnte mir hier gut einen Wurzelschwamm vorstellen!


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • N'abend!


    Nur daß Wurzelschwämme im Schnittbild halt viel heller sein müssten. darum denke ich, daß das hier eher ein lackporling sein sollte, der halt etwas komisch gewachsen ist. Ob nun Ganoderma applanatum oder ganoderma australe, da müsste man nochmal genauer gucken.



    Lg Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo!


    Also ich finde, das könnte gut hinkommen, Pablo. Nun hatte ich dort nicht explizit darauf geachtet, ob "die Oberseite eindrückbar" war, aber von der Tendenz her meine ich mich zu erinnnern, dass alles eher hart und zäh war, was also für Ganoderma australe sprechen würde... (leider war auch keine Zeit für eine eingehendere Untersuchung u. Doku... die Familie war schon wieder voraus... )


    Herzlichen Dank!


    Codo

  • Hallo Codo

    Der Dunkle Lackporling wird ja auch Malerpilz genannt, wenn du an der Unterseite [Poren] mit dem Fingernagel drüber streichst kannst du etwas schreiben.....

    Beim Wurzelschwamm ist das mir noch nie gelungen.

    Versuch doch mal.... 😉

    LG Andy

  • Hallo zusammen!


    das mit dem Hellen Fleisch war mir schon bewusst... dachte, dass das selbe mitunter direkt unter der Hutoberfläche noch dunkler sein könnte. Leider sind von dem meisten Pilze keine vernünftigen Schnittbilder zu finden. Dabei sollen ja auch die inneren Werte zählen, oder!


    jetzt wo Palbo die Ganoderma Abteilung vorgeschlagen hat, denke ich auch an Ganoderma - nämlich Applanatun (Schräg geformt, aber warum nicht)


    vor allen deshalb hier:


    Zitzengalle oben?


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Alex

    Ist ja witzig das habe ich nicht gesehen, Ausführung mal nach oben ausgerichtet.....

    Ist ja schon eine recht deformiertes Exemplar.


    LG Andy

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.