Wieder ein schöner Baumpilz, welcher?

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema, welches 3.512 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (19. Oktober 2020 um 22:44) ist von gelBlau.

  • Hallo ans Forum,

    wieder ein schöner Baumpilz, mehrere an alter Buche am 05 Oktober, Laubmischwald, bei Druck Verfärbung und beschreibbar, Poren leicht rosa.

    Fotos von Anwachsstelle und Schnittbild, habe versucht die Schichten zu benennen ( hoffentlich richtig?? ).

    Ist es ein Zunderschwamm??:smilec:

    Bin gespannt ob alles richtig ist, was sagen die Experten?

    Gruß und Dank für die Hilfe

    Bernd

    1a

    1b

    1c

    1d

    1e

    1f Schnittbild

    1ff ein Versuch die Schichten zu benennen

  • Hallo Bernd,

    das ist ein Zunderschwamm und deine Beschriftung ist gut. Der Zünder ist die helle Schicht zwischen äußerer Kruste und Trama.

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Veronika,

    freue mich über Deine Zustimmung!!!! Lerne immer mehr über die Beschaffenheit der Pilze dazu, das ist gut für meine Pilzfotografie.

    Gruß und Dank

    Bernd

  • Hallo Ihr

    Ich habe dazu Fragen, weil ich im meinem Tread "mein Freund der Baum ..." auch Baumpilze habe. Mir war nicht klar, dass der Zunderschwamm und der Flache Lackporling beschreibbar sind. Ich dachte es ist nur der Lackporling, weil er auch Malerpilz heißt. Gibt es da noch mehr, die diese Dunkelfärbung haben? Wenn ja, welche sind das. Und dann dachte ich, so steht es jedenfalls hier in 123pilze unter Flacher Lackporling, dass nur ihn die Zitzengallenfliege befällt und der Pilz dann dies schwarzen Auswüchse entwickelt. Können solche Auswüchse auch an anderen vergleichbaren Baumpilzen sein. Ich meine jetzt nur formähnliche Baumpilze, wie der Zunderschwamm. Wäre schön, wenn ihr mir soetwas wie einen groben Überblick geben könntet, bin bei Baumpilzen noch sehr unbedarft.

    Herzlichen Dank

    schöne bunte Grüße gelBlau

  • Hallo Ihr

    Ich habe dazu Fragen, weil ich im meinem Tread "mein Freund der Baum ..." auch Baumpilze habe. Mir war nicht klar, dass der Zunderschwamm und der Flache Lackporling beschreibbar sind. Ich dachte es ist nur der Lackporling, weil er auch Malerpilz heißt. Gibt es da noch mehr, die diese Dunkelfärbung haben? Wenn ja, welche sind das. Und dann dachte ich, so steht es jedenfalls hier in 123pilze unter Flacher Lackporling, dass nur ihn die Zitzengallenfliege befällt und der Pilz dann dies schwarzen Auswüchse entwickelt. Können solche Auswüchse auch an anderen vergleichbaren Baumpilzen sein. Ich meine jetzt nur formähnliche Baumpilze, wie der Zunderschwamm. Wäre schön, wenn ihr mir soetwas wie einen groben Überblick geben könntet, bin bei Baumpilzen noch sehr unbedarft.

    Herzlichen Dank

    Hallo gelBau,

    - Wo hast du da ein Problem? Erwartest du jetzt als Antwort eine Doktor-Arbeit? Und genau das wäre es, wenn man deine Fragen beantworten würde.

    - Nimm es gelassen und akzeptiere meine Bestimmung "Zunderschwamm", da (hat dich übrigens auch irritiert!) dein vorgeschlagener Lackporling niemals so dick ist.

    Grüße Gerd

  • Hallo Bernd!


    sehr schön dokumentiert! :thumbup:

    Da sieht man sehr gut, dass die Beschreibbarkeit der Röhren bei mehreren Porlingen zu finden ist( DIV. Lackporling, Zunderschwamm,..) und als alleiniges Kriterium beim Applanatum nicht reicht. Im Grunde kommen alle in Frage die helle/weiße gefärbte Frisch gewachsene Poren haben.

    Den Mycelialkern hat nur der Zunder. Auch die mäandernden Linien auf dem Hut hat dieser viel ausgeprägter, als andere.

    Die Zitzenfliege geht meiner Info nach nur an Applanatum und ist somit auch ein wichtiges Merkmal!


    So! Diplomarbeit beendet! :wink:

    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!

    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!

    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Gerd und Alex,

    Da sieht man sehr gut, dass die Beschreibbarkeit der Röhren bei mehreren Porlingen zu finden ist

    was sollen dann die soooo tollen Beschreibungen und die Aussage : nur der ist beschreibbar: ab in die Tonne mit derartigen Aussagen und Schnelltests, das verwirrt doch nur

    Auch die mäandernden Linien auf dem Hut hat dieser viel ausgeprägter,

    Das war auch mein Gedanke, der sieht halt normalerweise sehr speziell aus, und in Zukunft werde ich mich durch die anscheinend so klaren Schnelltests nicht mehr verunsichern lassen

    Die Zitzenfliege geht meiner Info nach nur an Applanatum und ist somit auch ein wichtiges Merkmal

    Aber sie sitzt nun mal bei meinen Bildern eben auch auf dem Zunderschwamm, siehe Bild im Thread : mein Freund der Baum ...

    Wo hast du da ein Problem? Erwartest du jetzt als Antwort eine Doktor-Arbeit?

    ;), sorry, ich mache immer aus Allem eine Doktorarbeit und so sind dann auch manche Fragen von mir, nichts für ungut. Ich frage aber auch oft ganz viel einfacher.:)

    Dann werde ich mal morgen alles umkrempeln im Mein Freund der Baum ...

    Danke für die Antworten und danke Bernd für den klaren Thread

    schöne bunte Grüße gelBlau

  • Hi!

    Ja manche Beschreibungen von Merkmalen verwirren. Auch nicht alle Pilzbilder stimmen mit den dazu vergebenen Namen überein.(weder im Netz, noch in allen Büchern)

    Irren ist halt menschlich, daher muss man im besten Fall mehrere Quellen prüfen um zu einer belastbaren Bestimmung zu kommen.


    „Deine“ Fliege hab ich schon gesehen. Aber ehrlich gesagt, traue ich mir von einem Foto keine 100%ige Bestimmung zu und zudem kann man einer Zitzengallenfliege ja auch nicht verbieten auf einem Zunderschwamm zu sitzen. :wink:

    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!

    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!

    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

    Einmal editiert, zuletzt von Der Biologe (20. Oktober 2020 um 06:32)