Hof im Gemeindebau, Südsteiermark

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 2.053 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (3. November 2020 um 06:18) ist von iwolgin.

  • Schönen Nachmittag; Die Aufnahmen sind von heute, 2.11.20; Bad Radkersburg, Hof mit Fichten. ca 10 cm, rote Milch. Geruch angenehm, Geschmack zunächst angenehm, dann aber leicht bitter. Die Sporen sind klein, ca 6 - 10 µm, mit netzartiger Oberfläche, alles weitere siehe die Bilder. Ich tippe auf Edelreizker- danke für eventuelle Korrekturen, und Gruß, Iwolgin

  • Hallo,

    wenn da nur Fichten waren, dann kann es kein Edelreizker sein. Der Stiel zeigt aber kleine Grübchen. Muss wohl eine Kieferin der nähe gewesen sein. Ich würde auch Edelreizker tippen.

    Viele Grüße

  • Hallo,

    wenn dort keine Kiefer steht ist das kein Edelreizker. Da der Fichtenreizker keine Grübchen am Stiel hat ist auch der raus. Da bleibt noch der Lachsreizker aber der braucht Tannen. Das heist also nocheinmal genau nachschauen welche Bäume dort stehen.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo,

    wenn dort keine Kiefer steht ist das kein Edelreizker. Da der Fichtenreizker keine Grübchen am Stiel hat ist auch der raus. Da bleibt noch der Lachsreizker aber der braucht Tannen. Das heist also nocheinmal genau nachschauen welche Bäume dort stehen.

    VG Jörg

    Danke, Heuler22 und Jabaa, für Eure Antworten. Dort stehen: 1 Fichte, mehrere griechische Tannen (abies cephalonica, die mit den blaugrünen Nadeln), und Eiben. Sicher keine Kiefer. Auffällig ist, daß dieser Reizker an dieser Stelle heuer zum 1. Mal ist, ebenso der grüne Knollenblätterpilz. Vielleicht sind die mit den Rasenmähern hingekommen, es ist eine Firma, die an vielen Stellen betreut. Schönen Gruß, Iwolgin

  • Hey,

    Lachsreizker Lactarius salmonicolor ist eine gute Idee. Auch weil sich der Pilz nirgends grüne Farben zeigt. Um sicher zu gehen wäre die Beobachtung der Milchverfärbung noch eine Möglichkeit. Bzgl. der Grübchen muss man etwas aufpassen, denn einzelne, kleine kann selten auch mal der Fichten-Reizker haben. Außerdem gibt's noch ein paar andere Reizker mit Gruben am Stiel (quieticolor, semisanguifluus, sanguifluus - alles Kiefernbegleiter) welche man aber hier ausschließen kann.

    Wenn du Sporen von Milchlingen im Mikroskop anschaust, solltest du etwas Jodlösung hinzugeben um das Ornament der Sporen besser sehen zu können. Idealerweise macht man das mit MELZERS-Reagenz (Iod/Chloralhydrat-Lösung), aber zur Not geht auch eine einfache (ungiftigere) Iodlösung aus der Apotheke.

    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Danke Euch beiden, Jörg und Thiemo, da habe ich eine Menge gelernt, also Lachsreizker - schönen Gruß aus der Südsteiermaark, Iwolgin