Kesselbuntes

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema, welches 2.373 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (5. November 2020 um 07:47) ist von Beorn.

  • Hey,

    ich kann ja nicht alles, was ich finde, mit nachhause nehmen und weiter untersuchen. Vielleicht gehts ja auch mal so, mit eurer Hilfe.

    LG Rigo

    Und danke für Euer Interesse!

    #1. Der grüne Schwefelkopf. Die Lamellenfarbe bekommt man mit Handy nicht leicht hin! Sehr bitter!

    #2. Überständiger Grünspan Träuschling, wegen der weißlichen Lamellenschneiden.

    #3. Rauchblättriger Schwefelkopf. Das fehlende Köpfchen fiel der Verköstigung zum Opfer.

    +4. Rötlicher Holzritterling. Mit dessen Hilfe die Grünblättrigen Schwefelköpfe besser dargestellt werden können!

    #5. Hier ein Schuss ins Blaue. Sie stehen zurzeit massenweise im Nadelwald. Dachte an Risspilz, roch aber nicht spermatisch?

    #6. S´ist bald Winterzeit, Judasohr.

    #7. Nadelholz Häubling, weil er sich diesmal an die Regel hält, auf Fichte. Flachhütiger Mooshäubling, Galerina uncialis!

    Dank an Pablo für die Berichtigung!

    #8. Süßlicher Buchen Milchling, weil Milch farblos eintrocknet und mild schmeckt. Der Geruch soll nach Blattwanzen sein? Riecht

    nicht soo doll, aber weiß nicht wie Blattwanzen riechen sollen!

  • schöne funde rigo!

    Bestimmungsmäßig bin ich bei dir, zur nr5 weiß ich leider auch nichts weiter...

    Anständige kostproben machst du😉

    Das letzte foto hast du zwar hochgeladen aber nicht eingefügt/dann erscheinen sie zum schluß.

    Lg joe

  • Hier ein Schuss ins Blaue. Sie stehen zurzeit massenweise im Nadelwald.

    Hallo

    ins Blaue? Meinst du die Hutfarbe der Pilze? Dann könnte es der sein: Lilaseidiger Risspilz (Inocybe lilacina), der Pilz verblasst im Alter.

    Ohne Blau wäre auch der möglich. Erdblättriger Risspilz (Inocybe geophylla)

  • Hallo Uwe,

    nee die jüngeren Pilze waren auch so in der Farbe. Die Hüte sind nicht verblasst, die sind so hell!

    LG Rigo

    • Offizieller Beitrag

    Ahoi!


    Inocybe geophylla dürfte auch eher ein Aggregat aus mehreren Arten sein. Also besser ein "s.l." dran setzen, dann passt das. :thumbup:

    #7: Wenn das ganz kleine Fruchtkörper waren, ernähren die sich vielleicht auch eher von dem Moos als von dem Holz darunter, und könnten >Galerina uncialis< sein.


    LG; Pablo.

  • Hallo Pablo,

    #7: Wenn das ganz kleine Fruchtkörper waren, ernähren die sich vielleicht auch eher von dem Moos als von dem Holz darunter, und könnten >Galerina uncialis< sein.

    Jopp, ich habe mir noch notiert: Auf Fichte sind sie kleiner! :)

    Ja die saßen nicht auf dem Holz, sondern auf dem Moos!

    Bin ich ein Penner! ;)

    LG Rigo

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Rigo!

    Muss aber ja nicht sein: Galerina marginata s.l. kann schon auch ganz kleine Fruchtkörper bilden und unter dem Moos war ja Holz. Das war nur so ein kleiner Hinweis, daß man bei solchen kleinen "Gifthäublingen" noch andere Arten im Blick haben sollte, wenn die nicht direkt an Holz bzw. auf so stark übermoosten Stämmen fruchten.


    LG; Pablo.