Lachsfarbener Baumpilz - Lösung: Rötender Saftwirrling - und noch viele andere Stammbewohner

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema, welches 2.735 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (23. November 2020 um 18:18) ist von Beorn.

  • Hallo zusammen,

    diesen Pilz habe ich heute an toter Buche gefunden. Farben lachs-/rötlich. Geruch nach nix. Sah aber hübsch aus :)

    Ich hab überhaupt keine Ahnung, wo ich suchen muss.

    Lässt der sich anhand der Bilder benamsen?

    Danke und

    VG; Boris

  • hey boris,

    da bin ich gespannt was rauskommt.

    Mal schauen. Vlt tyromyces oder oligoporus, ein komisch gewachsener knotiger schillerporling oder....

    Wie gesagt, mal schaun.

    Lg joe

    • Offizieller Beitrag

    Ahoi!

    Hier wär's interessant, noch mal zwei Meter zurück zu gehen, und einen breiteren Überblick über's Substrat und die Fruchtkörperanordnung zu haben.
    Zusätzlich natürlich zu den (guten!) Detailaufnahmen. Auch andere Fruchtkörper in der Umgebung können immer interessant sein.

    Es wird aber dennoch auf Abortiporus biennis (Rötender Saftwirrling) hinauslaufen.


    LG; Pablo.

  • So, ich war jetzt nochmal vor Ort. Da ist schon einiges los auf dem Stamm :wink:

    Erst mal die Aufnahmen aus einer gewissen Entfernung:

    Jetzt ein paar weitere Fotos des fraglichen Kandidaten:

    Und jetzt noch einige andere Stammbewohner (wer mag, kann denen natürlich gerne Namen geben :wink:

    Viele Grüße

    Boris


    1.

    2.

    3.

    4. Zeigen die beiden Bilder überhaupt den selben Pilz?

    5.

    6.

    7.

    8.

    9. Dachpilze wuchsen dort auch

  • Hallo Boris,

    toll, wie Du das dokumentiert hast. Und die Fotos, wow. Und dann ist auch noch ein superschöner Fund.

    Bild 7 erinnert mich an einen Eichenwirrling. Kann er auch auf Buche? Oder ist er strikt an Eiche gebunden? Ist nur so ein Gedanke aus dem Bauch raus.


    Murmel

    Liebe Grüße

    Murmelchen

    Von mir gibts hier im Forum auch keine Verzehrfreigabe.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Boris!


    Wow, was für ein traumhafter Rotbuchenstamm. :thumbup:
    Also bei Abortiporus biennis bin ich nun noch ein Stück sicherer, auch wenn die Art normalerweise eine etwas andere Wuchsweise hat, aber wenn die direkt an einem so frischen Stamm Fruchtkörper bildet, kann das eben auch so aussehen.

    Zur weiteren Artenvielfalt:

    1 = Fomes fomentarius (Zunderschwamm)

    2 = Trametes versicolor (Schmetterlingstramete), mit Restunsicherheit wegen fehlender Ansicht der Unterseite)

    3 = Bjerkandera adusta (Angebrannter Rauchporling), mit Restunsicherheit wegen fehlender Ansicht der Unterseite)

    4 = Trametes versicolor (Schmetterlingstramete), mit Restunsicherheit wegen fehlender Ansicht der Unterseite)

    5 = Trametes gibbosa (Buckeltramete)

    6 = Fomitopsis pinicola (Rotrandporling)

    7 = Trametes gibbosa (Buckeltramete)

    8 = Panellus stypticus (Herber Zwergknäueling)

    10: Dachpilz, irgendeine der Arten aus der cervinus - Gruppe


    LG; Pablo.

  • Hi Pablo,


    wow - vielen Dank für Deine - mal wieder - sehr ausführliche Antwort!👍


    Dass 5 und 7 das Selbe sind - darauf wäre ich im Leben nicht gekommen 🙄🙈


    Viele Grüße


    Boris

  • Boris71 22. November 2020 um 21:32

    Hat den Titel des Themas von „Lachsfarbener Baumpilz“ zu „Lachsfarbener Baumpilz - Lösung: Rötender Saftwirrling - und noch viele andere Stammbewohner“ geändert.
    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Boris!


    Dann kann man den Restunsicherheitszusatz in dem Fall schon mal streichen.
    So soll das aussehen bei Bjerkandera adusta mit den grauen Poren.


    LG, Pablo.