Hallo, Besucher der Thread wurde 2k mal aufgerufen und enthält 8 Antworten

Ordnung Pilzfotos

  • Hi liebe Pilzer,


    mich würde einmal interessieren, wie ihr so eure digitalen Pilzfotos ordnet. Benutzt ihr ein Ordnersystem oder eine spezielle Software? Sortiert ihr zuerst nach Gattung/Art, nach Fundort, nach Datum?


    Bei mir ist das momentan alles noch ein bisschen chaotisch weil ich mich noch nicht wirklich für ein System entschieden hab, aber es werden langsam so viele Fotos, dass ein System schon Sinn machen würde...


    PS: Ich hoffe, dass ich da nicht etwas Frage, was dieses Jahr schon 100 mal gefragt wurde. Mit einer kurzen Suche habe ich aber nichts in der Art gefunden. Verweist mich also gerne auch auf einen alten Thread, wenn es da etwas gibt....

  • StephanW


    Hm... das ist eine gute Frage. Ich denke, der häufigste Fall wird sein, dass ich nach einer bestimmten Art suche, entweder für mich selbst oder weil ich das jemandem zeigen möchte. Wenn ich dann die Fotos habe, sind sicher noch die Infos interessant, wann und idealerweise auch wo genau der Fund war. Vielleicht suche ich also nach einer Art, und habe dann eine Liste von Funden nach Ort / Datum sortiert. Im Idealfall (und dafür wäre mMn eine spezielle Software vielleicht hilfreich) kann ich dann vom Foto aus direkt die GPS Koordinaten in einer Wanderkarte sehen....


    KopfPilz

  • Hallo Kopfpilz,

    so ganz klar ist mir dein Plan der Fotoverwendung nicht geworden. Ich weiß auch nicht, wie gut du bei der Arterkennung im Feld bist. Suchst du gezielt nach Fotos, um sie jemand anderem zu zeigen, der dir eventuell eine Art- oder Gattungsbestimmung bestätigen soll, würde ich an deiner Stelle die Fotos alphabetisch nach dem von dir vermuteten Artnamen ordnen. Bist du nicht in der Lage, bei einem von dir fotografierten Fund einen Artnamen zu vermuten, wird es natürlich schwieriger. Man könnte sich dann mit {Gattungsname spec.} behelfen. Für die andere Geschichte, nämlich eine Verbindung zwischen Art und Fundort herzustellen, könnte man die Fotos alphabetisch nach Fundorten (Ordnername: {Fundort_Datum}) und in der unteren Hierarchiestufe nach den vermuteten Artnamen ordnen, vielleicht auch nach Waldtypen (dies setzt voraus, dass man Waldtypen (er)kennt). Es ist glaube ich in jedem Fall wichtig, dass du in deiner Ordnung mehrere Hierarchiestufen hast.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Hi Stephan,

    so ganz klar ist mir dein Plan der Fotoverwendung nicht geworden.

    ... was vielleicht ein bisschen daran liegt, dass es da auch gar keinen so konkreten Plan gibt. Also, wenn ich eine ganz konkrete Verwendung im Kopf hätte, dann wüsste ich vermutlich auch, wie ich sortieren würde. Aber es gibt eher eine Reihe Ideen. Vielleicht möchte ich einfach nach Funden einer bestimmten Art schauen. Vielleicht möchte ich einmal vergleichen, welche Pilze ich in den Jahren zuvor zur selben Jahreszeit hier gefunden habe. Vielleicht möchte ich jemandem ein Foto von einem von mir nicht bestimmten Pilz zeigen. Vielleicht möchte ich eine Karte ansehen auf der alle meine Funde verzeichnet sind, und ein Klick auf einen der Fundorte zeigt mir Fotos + Bestimmung und Datum. Vielleicht irgendetwas anderes, an das ich gerade nicht denke.

    Von daher war meine Frage ja eigentlich auch gar nicht, wie ich meine Bilder sortieren sollte, sondern wie ihr das so handhabt. Könnte gut sein, dass ich mich davon inspirieren lasse, aber in erster Linie bin ich auch einfach etwas neugierig was ihr so mit eurem Bilderarchiv anstellt.

  • Hallo KopfPilz, hallo Stephan,

    obwohle es schon spät ist, würde ich mich gern in Euer Thema einklinken, weil ich selbst nach einer guten Speichermöglichkeit suche. Ich habe allerdings sehr genaue Vorstellungen von dem was ich will. Ich suche nach einer Datenbank in der ich Fotos speichern kann oder mindestens so verlinken kann, dass sie bei einer Abfrage gleich zu sehen sind. Es soll eine relationale Datenbank sein aus der ich die Bilder nach jedem Parameter abfragen kann. Also nach Gattungen, Standorten, Aufnahmedatum, Deutsche Namen usw.. Zur Zeit sammele ich sie in Ordnern für Sammelorte und Unterordnern für das Sammeljahr. Das erschwert ein gezieltes Suchen sehr. Ist schon interessant zu erfahren, wie andere das Problem lösen.


    LG, Diether

  • Hallo.


    ja, das ist definitiv ein Problem. Meine Fotos benenne ich nach vermuteter Gattung/ Art und Funddatum. Zusätzlich habe ich jedoch eine Exceltabelle mit weiteren Daten angelegt (wie Fundort, Fundjahr, Wetterlage). Die Exceltabelle hat den Vorteil, dass ich sie schnell nach verschiedenen Kriterien umsortieren kann. Wenn ich etwa zu einem Ort will, kann ich schnell herausfinden, was ich da schon gefunden habe bzw. wie das Wetter vor.

    Das Erstellen und Pflegen ist allerdings Arbeit. Aber ohne geht es vermutlich nicht.


    Grüße Timm

  • Moin zusammen!


    Letztlich wird man sich für irgendeine Variante entscheiden müssen. Also die Ordner entweder nach Pilznamen (Epithet, Gattung, Familie, Ordnung... Wie auch immerman das dann bevorzugt) oder Fundstellen oder Funddaten ordnen müssen.
    Was natürlich immer möglich ist: An die Bilddateien kann man jederzeit weitere Infos / Beschreibungen anhängen.
    In meinem Fall reicht mir da das Funddatum (wird schon automatisch in den Exif - daten der Bilder gespeichert).
    Was das Ordnersystem betrifft: Für jede einzelne Art gibt's einen Ordner, fertig. An den Bildern hängen ja die Zusatzinfos dran, also zB das Aufnahmedatum (= Funddatum bei den Freilandaufnahmen). Für besondere Funde lege ich ein zusätzliches Dokument in dem entsprechenden Ordner an, wo die einzelnen gefundenen Kollektionen noch mit Datum, Fundort und ein paar Zusatzinfos (Substrat, Boden usw) drin stehen. Da noch einen Verweis auf ein eventuell in meinem Herbar angelegtes Exsikkat, oder verweis falls jemand anderes die Art bestimmt hat und dazu ein Exsikkat erhalten hat.
    Heißt dann aber: Wenn ich ein Bild suche, muss ich wissen, welche Pilzart ich suche, und dort kann ich dann nachgucken, welche Funde wann waren, und teils auch wo.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Kopfpilz;


    ich habe für mich ein Sytem der Einordnung meiner Pilzfotos gefunden in Anlehnung an die Sytematik von Ewalde Lange. Natürlich ist das nicht feststehend, sondern ständigen Veränderungen unterworfen, weil Pilze umgesetzt werden oder andere Namen erhalten. Ich schreibe immer die wissenschaftlichen Namen zuerst und dann den deutschen. Eine gute Möglichkeit, wissenschaftliche Namen sich einzuprägen.

    Einfach mal anschauen.


    Ich habe nur den Ausschnitt Basidiomyceten gewählt. Dann darunter Agaricales und dann Agaricus geöffnet. Hinter jedem Ordner verbergen sich weitere Unterordner. Gleiches gilt für die Ascomyceten.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.