Hallo, Besucher der Thread wurde 607 mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

Funde im Jänner 2021 – Teil 9: Birkenblättling, Zaunblättling , Milchweißer Eggenpilz

  • Hallo Pilzfreunde!



    Bei diesen Kandidaten bin ich mir nicht sicher und benötige Eure Meinung…


    29. hier mitunter ein Birkenblättling - LENZITES BETULINUS? Gewachsen auf einer Buche. Die Lamellen könnte man auch als länglich porig bezeichnen, was mich etwas unsicher macht. Kann das der genannte Blättling auch so bilden? Oder ist es etwas anderes?



    30. dann ein im wahrsten Sinne ein dreieckiger Porling. Daher vielleicht der Dreieckiger Filzporling - INONOTUS TRIQUETER? Naja Poren stimmt nicht wirklich. Lamellen sind es schon eher. Gewachsen auf Fichte was zum bevorzugten Kiefernholz auch nicht passt. Oder frisst der auch manchmal fremd?




    31. tja und dann vielleicht der Milchweißer Eggenpilz - IRPEX LACTEUS? Gewachsen meiner Meinung nach auch auf Buche. Meist resupinant, aber auch teilweise relativ kleine hüte mit recht heller Färbung. Darunter zahnartige Poren, aber keine Stacheln, deren Farbe zwischen leicht rosa und beige liegt.



    Wäre Euch dankbar, wenn Ihr mir da weiterhelfen könntet!



    Danke und liebe Grüße!


    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Oder könnte die 29. vielleicht doch eine gibbosa sein? Bin im Zweifel...


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo, Alex!


    Genau, Nr. 29 ist eine Buckeltramete. :thumbup:

    Nr. 30 dürfte ein etwas komisch geformter Zaunblättling (Gloeophyllum sepiarium) sein, Onnia triqueter (= Inonotus triqueter) hat eine andere Porenform und die Oberseite ist anders strukturiert.
    Nr. 31 ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit Irpex lacteus, aber da sollte man immer reinlinsen, weil Pilze mit solchen Zähnchen gibt es schon eine ganze Menge - und die haben alle ganz bemerkenswerte Variationsbreiten. Irpex wäre schnell sicher erkannt, wenn man die Pseudozystiden und schnallenlosen Septen sieht.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo!


    Vielen Dank für Deine Nachricht!


    Puh - da bin ich ja froh, dass ich die Buckeltramete dann doch noch auf dem Radar hatte.

    Es freut mich auch, dass zumindest Irpex lacteus wahrscheinlich ist. ist nämlich ein Erstfund für mich.


    und den Zaunblättling hatte ich gar nicht im Blick! Danke Dir für den Hinweis! sicherlich so ungewöhnlich gewachsen, da er auf der ebenen Fläche des Baumstunpfes wuchs.


    Liebe Grüße!

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.

  • Der Biologe

    Hat den Titel des Themas von „Funde im Jänner 2021 – Teil 9: Birkenblättling, Dreieckiger Filzporling, Milchweißer Eggenpilz“ zu „Funde im Jänner 2021 – Teil 9: Birkenblättling, Zaunblättling , Milchweißer Eggenpilz“ geändert.