Hallo, Besucher der Thread wurde 547 mal aufgerufen und enthält 8 Antworten

2 Amanitas

  • Beide heute im Wald gefunden.


    Pilz 1: Amanita Excelsa / Grauer Wultstling


    Ring ist deutlich gerieft, daher würde ich den Pantherpilz ausschließen.

    Trotz diverser Fraßstellen konnte ich keine Rottöne sehen, daher würde ich den Pilz eher nicht für einen Perlpilz halten.

    An der Knolle konnte ich keinen deutlichen Rand erkennen, von daher denke ich, dass es eher nicht Amanita Porphyria ist.

    Geruchlich ist der Pilz unauffällig.

    Daher vermute ich hier den Grauen Wultstling (Amanita Excelsa).

    Was noch auffällig war, dass der Pilz am Wuchsort stark mit Erde bedeckt war.



    Pilz 2: Amanita Rubescens / Perlpilz


    Den hier würde ich recht sicher für einen Perlpilz halten: Ring gerieft und deutliches Röten sichtbar. Das einzige, was nicht so ganz im Buche steht, ist, dass der Hutrand auch leicht gerieft erscheint - was ich dann mal aufs junge Alter zurückführen würde.


  • Hallo Kopf Pilz,

    deine Bestimmung ist o. k. Dass der Graue Wulstling so mit Erde bedeckt ist, kommt vor. Die Knolle sieht aus wie abgeschnitten, aber die geriefte Manschette ist erkennbar. Dennoch möchte ich darauf hinweisen, dass auch bei den giftigen Arten der Gattung die Manschette geriefte sein kann. Kommt beim Grünen Knolli nicht selten vor. Also Vorsicht, dieses Merkmal ist nicht einzigartig für die essbaren Arten.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Veronika, danke für deine Einschätzung.


    Den Wulstling hatte ich vor allem mitgenommen, um potenzielle Verwechslungspartner vom Perlpilz ein bisschen kennenzulernen. An den Perlpilz würde ich mich demnächst wohl mal rantrauen, das Merkmal mit dem Röten scheint mir inzwischen schon sehr deutlich zusammen mit den anderen Kennzeichen; an die anderen Amanitas eher nicht, zudem die kulinarisch ja auch eh nicht so der Bringer sein sollen.

    Leider hatte ich von der Knolle beim Wulstling kein besseres Foto als das am Fundort. Nachdem es sich als hoffnungslos erwiesen hat, die Knolle von der Erde zu befreien hatte ich sie einfach ein bisschen angeschnitten auch mit der Idee zu schauen ob da dann vielleicht noch was rötet. (Und ohne daran zu denken, wie sich die einzelnen Wulstlinge dann unterscheiden ließen...)


    Schöne Grüße,

    Daniel

  • Hallo Daniel,

    der Perlpilzen hat eindeutige Merkmale

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Entschuldigung, ich war zu schnell auf die Antworttaste gekommen. Wenn man diese Merkmal kennt, passiert auch keine Verwechslung mehr mit dem Pantherpilz. Ich empfehle für die Zubereitung, die Hut haut abzuziehen.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Daniel,


    Veronika hat es schon angedeutet, ich würde weniger der Manschettenriefung sondern viel mehr der Knollenform bei der Bestimmung von Amaniten vertrauen.

    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Hallo Thiemo,

    ich würde weniger der Manschettenriefung sondern viel mehr der Knollenform bei der Bestimmung von Amaniten vertrauen.

    da wäre ich vorsichtig, wie hier im Bild 15 zu sehen ist :wink: . Ich gebe zu dass dieser eine Ausnahme darstellt aber man sollte alle Bestimmungsmerkmale beachten.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo Jörg,


    Ich gebe zu, dass die Knolle im verlinken Thread auf den ersten Blick arg aus dem Rahmen fällt. Was aber daran liegt, dass etwas vom Stiel beim Wachstum abgeplatzt und am Knollenrand hängen geblieben ist. Daher ist so ein komischer Wulst entstanden.


    Richtig ist es wie du schreibst, alle Merkmale zu berücksichtigen. :)

    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.