Hallo, Besucher der Thread wurde 246 mal aufgerufen und enthält 7 Antworten

Würde gerne mehr über die Evolution der Pilze erfahren - hat da jemand für mich spannende Fakten oder Quellen?

  • Moin!


    Je mehr ich mich mit Pilzen beschäftige, desto beeindruckter bin ich von der teilweise auch sehr subtilen Vielfältigkeit der Pilze.


    Kann man die unterschiedlichen Eigenschaften und Gruppen (Ständerpilz-Schlauchpilz, Röhrling-Blätterpilz-Porling-Leistenpilz, Stäubling-Bovist, etc.) irgendwie in eine evolutionäre Ordnung bringen hinsichtlich der Fortschrittlichkeit oder Vererbungsbeziehungen?


    Gerne auch Quellen und Links. Finde mit Google nur Einordnungen der Pilze als Ganzes im Verhältnis zu Pflanzen und Tieren.


    Der älteste Großpilz scheint wohl der vor über 400 Millionen Jahren verbreitete Prototaxites gewesen zu sein aus welchem eventuell irgendwann der Porling hervorging. [1][2]


    Danke und Grüße


    Pilsfreund


    1: Im Königreich der Pilze - YouTube

    2: Prototaxites - Wikipedia

  • Hallo Pilsfreund,

    meinst du das ernst?


    Dann habe ich hier eine komplette Vorlesung "Evolution und Ökologie der Pilze" aus dem Jahr 2005 von dem mittlerweile leider verstorbenen Prof. Franz Oberwinkler von der Uni Tübingen.


    timms video


    So, der Biertrinker wäre mal beschäftigt für die nächste Zeit^^ Ich hatte mir letztes Jahr auch alle Folgen reingezogen.

    Denke mal dort wird dein Wissensdurst gestillt.

    Freundliche Grüße aus der Südwestpfalz
    Berni

  • Suuuper!


    Bloß leider etwas in die Jahre gekommen. Gab es wissenschaftliche Durchbrüche seit 2005 im Bereich der Mykologie?

  • Siehst du, das hatte ich gemeint mit: "meinst du das ernst?"


    Prof. Oberwinkeler erklärt in den von mir verlinkten Vorlesungen, leicht verständlich und auch für mich als Hauptschüler nachvollziehbar, die evolutionäre Entstehungsgeschichte der Pilze.

    Seine Aussagen basieren auch schon 2005 auf genetischen Studien und Untersuchungen. Außer, dass das eine- oder andere Pilzchen von einer Gruppe, Ordnung oder Familie verschoben wurde, weil gentechnisch doch mit dem einen oder anderen näher verwandt, gab es sicherlich in den letzten 15 Jahren keine wissenschaftlich-revolutionäre Durchbrüche in der Mykologie.

    Selbst in den Wikipedia-Beiträgen bezieht man sich auf Erkenntnisse und Bücher aus dem 18. und 19. Jahrhundert.


    Dass eine Vorlesungsreihe vor Studenten nicht so reisserisch aufgemacht ist wie eine "National-Geographic Doku" versteht sich von selbst. Nur, wo lerne ich mehr über Pilze? -wonach du ja gefragt hast. Spannend waren die gezeigten Vorlesungen und Excursionen für mich allemal.

    Etwas verwundert bin ich darüber, dass du schon 33 Minuten nach meinem Post zu der Erkenntnis gekommen bist, dass diese Vorlesungen "in die Jahre gekommen" seien. Ich brauchte mehrere Wochen um den Wert der Beiträge zu erkennen. Manche Vorträge habe ich mir 3 mal angeschaut bis ich sie verstanden hatte.


    Wenn du als Liebhaber der Hopfenkaltschale und Hefepilzspezialist allerdings auf der Suche nach dem ultimativen UrPilz bist, bekommst du >hier< mit Sicherheit geholfen.

    Freundliche Grüße aus dem Südwesten
    Berni

  • Du könntest dich an einer Uni deiner Wahl für Biologie einschreiben, und nach Bachelor- und Masterarbeit in deiner Promotion mit den neuesten Sequenzierungstechniken und deren Analyse beschäftigen und diese themengerecht anwenden. Dann solltest du einigermaßen up to date sein. ;)

  • Ganz im Ernst: An den Grundlagen der Evolution der Pilze - und danach fragtest du ja?! - sollte sich in Jahrzehnten nichts maßgeblich ändern. Die Systematik wird zwar fortlaufend aktualisiert, aber bei dem gesellschaftlichen impact, den mykologische Grundlagenforschung hat, sind auch hier nicht jedes Jahr umwerfende Neuerungen zu erwarten.


    viele Grüße, Bernhard

  • Hallo Berni und Bernhard,


    mir scheint, ihr habt das mit dem "in die Jahre gekommen" irgendwie in den falschen Hals bekommen, denn ansonsten kann ich mir die doch etwas unfreundlichen Reaktionen darauf nicht erklären.


    Hier im Forum ist alle naselang die Rede davon, dass irgendeine Einordnung überholt ist, dass neue Erkenntnisse zu einer Neubewertung von diesundjenem geführt haben - ich finde, da ist eine Nachfrage, ob eine Vorlesung aus 2005 noch aktuell ist (und verbunden mit der Frage, wo man die Vorlesung möglicherweise im Lichte neue Erkenntnisse anhören sollte) durchaus gerechtfertigt.


    Aber auch ich freue mich über den Link, vielen Dank, Berni! Auch wenn ich leider nicht viel Hoffnung habe, in Bälde Zeit dafür zu finden - ich habe sowieso schon viel zu viel, was ich noch machen will...


    Beste Grüße

    Sabine

  • Hallo zusammen,



    ausdrücklich tausend Dank von mir an Berni für diesen Link und das weitere Material, dass man dadurch finden kann!


    Dann habe ich hier eine komplette Vorlesung "Evolution und Ökologie der Pilze" aus dem Jahr 2005 von dem mittlerweile leider verstorbenen Prof. Franz Oberwinkler von der Uni Tübingen.


    timms video

    Gruß,

    Rolf

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.