Hallo, Besucher der Thread wurde 392 mal aufgerufen und enthält 7 Antworten

Gerippte Lorchel/Gefurchte Lorchel

  • Hallo zusammen, huhu Gelbfieber,



    im Frühjahr stellte ich diesen Fund auch schon hier ein. Heute wieder, da ich sie heute wieder gefunden habe. Ich habe nicht schlecht gestaunt. An genau der selben Stelle steht sie wieder.


    Fundort: saurer Boden, sandig, Gestrüpp von Erikasträuchern, mitten drin,

    Farbe: braunrabenschwarz,

    Ränder des Fruchtkörpers: teilweiße weiß,

    Stiel: gerippt, zerfurcht,

    Stielbasis: weiß,








    Wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe, dann konnte das damals schon nicht recht geklärt werden, welche Lorchel das nun jetzt ist.


    Vllt kann Gelbfieber was erkennen?



    Liebe Grüße




    Murmel

  • Murmel

    Hat den Titel des Themas von „Gerippte Lorchel“ zu „Gerippte Lorchel/Gefurchte Lorchel“ geändert.
  • Hallo und guten Tag,


    habe von Murmel einen Beleg Ihres Lorchel-Fundes erhalten.

    Makroskopisch war ja schon einiges zu sehen, das in Richtung Helvella lacunosa die Gruben-Lorchel gedeutet hat. Mikroskopisch konnte ich bestätigen, das es sich um H. lacunosa handelt.

    Füge ein FB mit makro- und mikroskopischen Details von H. lacunosa an.


    Eine gute Zeit und bleibt gesund

    Gelbfieber & Co


  • Hi Gelbfieber,


    womit hast du den Fund geschlüsselt? Die schwarzen Lorcheln sind zumindest für mich derartig kompliziert geworden, dass ich die mittlerweile stehen lasse, mangels Erfolgsaussichten in der Bestimmung für mich als Asco-Laien.


    LG.

  • Hallo und guten Tag Schupfnudel,


    die grauschwarze Lorchel H. lacunosa ist aus meiner Sicht eine rel. leicht zu bestimmende Art. Voraussetzung ist natürlich gutes Werkzeug!

    Laß die Ascos bitte nicht stehen, versuch es mit der folgenden Literatur:


    Die Gattung Helvella – Jürgen Häffner – 1987

    Nordic Macromycetes Vol. 1 – 2000


    Eine gute Zeit

    Gelbfieber & Co

  • Hi Gelbfieber,


    damit geht's sicherlich noch ganz gut, aber die Werke sind leider nicht mehr up to date. Grubenlorcheln haben wir zwischenzeitlich so einige. Hier gibt's einen Schlüssel, der aber denke ich auch nicht immer zum korrekten Ziel führt. Danach muss man zusätzlich noch die Arten hier abgleichen was schwer fallen dürfte, da noch kein Schlüssel existiert.


    Eben deshalb lasse ich die Lorcheln mittlerweile stehen, bzw. mache ab und an Exsikkate für später mal. Momentan liegen auch gerade wieder welche auf dem Trockner. ^^


    LG.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.