Bestimmungshilfe für mehrschichtigen Hutpilz

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 1.385 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (26. Oktober 2021 um 20:57) ist von Beorn.

  • Hallo,

    bin vor kurzem auf einen großen, "mehrstöckigen" Pilz mit festem, ledrigen Fleisch gestoßen und kann ihn nicht zuordnen.

    Ort? Lkr. Dingolfing, Nähe Vilstal. Mischwald mit Fichte, Kiefer, Rotbuche und einzelnen Eichen.

    Einen Hutpilz mit im Profil mehrschichtigen Aufbau und einem so ungewöhnlichen Stil" hab ich noch nie gesehen, daher würde ich mich über Hinweise freuen.

    Danke!

  • Vielen Dank für die schnelle Antwort!

    Ein Baumpilz am Boden, ja warum eigentlich nicht, wenn das Totholz im Boden steckt.

    Interessant, dass man den zum Färben verwendete.

    Wieder was gelernt, Danke!

  • Hallo neuling, huhu Pablo,


    mein lieber Mann sieht diesen Pilz wie ein Blumenstrauß. Und was die Form angeht, so hat er damit auch ein Stück weit recht.

    Es ist eine Mumie von Braunporling.


    Grüße


    Murmel

    Liebe Grüße

    Murmelchen

    Von mir gibts hier im Forum auch keine Verzehrfreigabe.

    • Offizieller Beitrag

    Servus!

    Ahoi!


    Das ist eine Mumie vom Braunporling (Phaeolus schweinitzii).


    Lg; Pablo.

    Kann der Pilz aus diesem Zustand wieder zum Leben erwachen?

    Nö. So wie der Fruchtkörper aussieht: Alle Zellen tot.

    Das Mycel im Boden lebt natürlich weiter, das den fruchtkörper gebildet hat. Und der verwitternde Fruchtkörper selbst wird von allerhand anderen Pilzen, Einzellern und Tierchen besiedelt und verwertet. Insofern verhilft er anderen zu neuem Leben.


    LG; Pablo.