Persönliches Ziel alle Pilzfruchtkörper im benachbarten Wald kennen ...

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema, welches 2.313 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (12. November 2021 um 11:16) ist von Boris71.

  • Hi zusammen,

    bei dem andauernden Home-Office Modell vergisst man schon leicht die eigenen Auszeiten. Ich habe mir nun vorgenommen 20-30Min. Waldbaden während der Mittagspause einzuplanen und dabei möglichst viele Pilze zu erkennen. Und als wäre das nicht genug sammel ich statt den Pilzen lieber den Müll ein, der im Wald liegt. Gott, was für eine Selbstverherrlichung. Im Ernst: Mich nervt einfach der Müll - also nehme ich ihn mit.

    Zurück zu meiner Mission: Alle Pilze im heimischen Wald zu bestimmen. Anbei der erste Wurf und auch meine erste Indikation. Bitte kritisch dagegen halten. Ich freue mich sehr über eine fachkundigen Korrekturen!

    In diesem Sinne ganz herzlichen Dank und viele Grüße,

    rasuuuuuu

  • 1. Violetter Rötelritterling

    2. Parasol

    3. Shiitake?

    4. Violetter Rötelritterling

    5. ???

    Einmal editiert, zuletzt von rasu (9. November 2021 um 14:49)

  • rasu 9. November 2021 um 13:45

    Hat den Titel des Themas von „Persönliches Ziel alle Pilze im benachbarten Wald kennen ...“ zu „Persönliches Ziel alle Pilzfruchtkörper im benachbarten Wald kennen ...“ geändert.
  • Hallo rasu,

    da hast du dir ja ein ambitioniertes Ziel gesteckt. Wunderbar!

    Die Pilze 1 und 4 halte auch ich für irgendwelche Rötelritterlinge. Aber für meinen Geschmack sind die ein bisschen blass für Violette Rötelritterlinge. Meine Favoriten würden dementsprechend in eine andere Richtung gehen, Schmutzige Rötelritterlinge oder so. Wie riechen sie denn?

    Nr. 2 sieht auch für mich nach einem Riesenschirmling aus. Aber für einen Parasol sieht mir der Stiel nicht genattert genug aus. Ist der Ring doppelt? Kann ich nicht so gut erkennen.

    Nr. 3 halte ich für einen der Hallimasche.

    Nr. 5 ist ein Stäubling, vielleicht ein Flaschenstäubling.

    Beste Grüße

    Sabine

    • Offizieller Beitrag

    Servus!

    Beim Vorletzten (4?) könnt eich mir ganz gut den Blassblauen Rötelritterling (Lepista glaucocana) vorstellen.


    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Zurück zu meiner Mission: Alle Pilze im heimischen Wald zu bestimmen. Anbei der erste Wurf und auch meine erste Indikation. Bitte kritisch dagegen halten.

    Hallo rasu,

    sehr gut, dass du dir ein so ambitioniertes Ziel setzt. Ich persönlich arbeite jetzt schon knapp 50 Jahre dran, würde aber von mir nicht behaupten, dass ich das schon könnte. Pilze bestimmen lernt man jedenfalls nicht dadurch, dass man zufällig gefundene Pilze fotografiert und einstellt, gschwind ein paar Artnamen dazu raushaut und die Pilze letztlich dann doch von anderen Forumsteilnehmern bestimmen lässt. Ganz zu Anfang geht das noch an, aber irgendwann solltest du mal Pilze selber, also ohne Hilfe von anderen, bestimmen.

    FG und viel Erfolg dabei

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Für die ersten ca. fünfzig Pilzarten finde ich "das ist der und der Pilz" eigentlich die beste Art zu lernen ;)

  • Hi,


    wie Du selbst schreibst: „Korrekturen“ - das ist gut - setzt aber voraus, dass Du selbst einen Bestimmungsvorschlag in den Ring wirfst 😎

    Ich persönlich bezeichne mich immer noch als „autodidaktischen Anfänger“, kann ich doch einen Pilz am ehesten aufgrund seines Gesamthabitus bestimmen - zumindest hinsichtlich der Gattung. Da ich ein sehr gutes fotografisches Gedächtnis habe, habe ich monatelang Pilzbücher / Pilzfotos studiert - bei jeder Gelegenheit. Und bei „jeder“ meine ich auch „jede“ 😉

    Und danach habe ich mich langsam auch an die artspezifischen Details begeben - Sporenpulver (Täublinge!), Manschette gerieft oder nicht, Huthaut abziehbar, Stiel brüchig oder faserig,, Lamellen eng/weit/untermischt, Gerüche (Riecholomas - Ritterlinge!) usw. usw.

    Und das seit nunmehr rd. 20 Jahren…


    Also: Viel Erfolg - und vor allen Dingen: Viel Geduld!😎


    VG Boris