Hallo, Besucher der Thread wurde 993 mal aufgerufen und enthält 7 Antworten

3 unbestimmte Januarfunde

  • Hallo in die Runde,


    bei diesen drei Funden aus diesem Januar komme ich leider nicht weiter:

    1) gefunden unter einem liegenden, morschen Baumstamm (ich glaube es war eine Fichte oder eine Buche - andere Bäume standen dort nicht). Die beiden großen Pilze waren etwa 2 cm lang. Ich weiß weder, worum es sich bei den beiden handelt, noch worum bei den kleinen grünlichen Gebilden (ein Schimmelpilz?)


    2) gefunden am Boden unter einem abgestorbenen, sehr weit zersetzten Kieferstamm. Der Pilz stand einzeln und ist 3 cm hoch.


    3) gefunden in einem sehr feuchten und schon modrigen Stamm. Leider war die Baumart nicht mehr erkennbar. Vermutlich eine Kiefer. Der Stamm zerfiel als ich ihn umdrehen wollte und zwischen den Schichten fanden sich diese Büschel. Eins ist etwa 0,5 cm groß- Meine Vermutung geht in die Richtung Schimmelpilz...


    Vielen Dank für eure Hilfe im Voraus!


    Grüße Timm

  • Hallo, Timm!


    3.: Keine Ahnung.

    2.: Vielleicht ein Zapfenrübling (Strobilurus spec.)?

    1.: Die Gelben sind bemerkenswert. Keine Ahnung, was das sein könnte. Haasiella müsste doch so jung noch stärker behaart sein?
    Andere Nabelinge wären deutlich glatter, und Heftnabelinge sind auf Moose als Substrat angewiesen.
    Die winzigen grünen Stecknadelköpfchen dürften >Dendrostilbella smaragdina< sein.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo,


    vielen Dank für deine Einschätzung. Ich denke Dendrostilbella smaragdina sollte stimmen.

    An einen Kiefernrübling habe ich gar nicht gedacht. Ich hatte die dunkler eingeordnet. Ich vermute aber, dass du richtig liegst.

    Bei 1 und 3 bin gespannt, was den anderen so einfällt.


    Grüße Timm

  • hallo Timm

    Evt könnte der letzte in diese Richtung gehen.

    Chromelosporium carneum

    BG Andy

  • Hallo Timm,

    wieso Pablo bei Nummer 1 den Samtfußrübling nicht wenigstens ins Rennen wirft ? :)

    Die habe ich schon kleiner gesehen!


    LG Rigo

    Oder so...da liegt ein Monat zwischen den beiden Bildern,

    Einmal editiert, zuletzt von Rigo ()

  • Servus!


    Den Lamellenansatz hätte ich bei Timms Fund jetzt nicht gerade als ausgebuchtet angesehen - aber die sind ja so lütt, da muss das nicht viel heißen.
    Samtfüßchen könnte wirklich eine gute Idee sein. :thumbup:



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Vielen Dank für eure Bestimmungshilfen und Beiträge. Auf Samties wäre ich von allein nie gekommen. Die habe ich noch nie in diesem Stadium mit einem so langen Stiel und unter einem Stamm gefunden. Andererseits der lange Stiel würde sich aus dem Wuchsort erklären. Spannende Idee!


    Grüße Timm

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.