Hallo, Besucher der Thread wurde 262 mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

Es ist rund, es ist klein, aber es ist ein Pilz

  • Hallo Gango,


    das sieht aus wie Kohlenbeeren (Hypoxylin spec.) beim Übergang vom vegetativen Stadium (Anamorphe, hier nur letzte Reste) zum sexuellen Stadium (Teleomorphe). Bei vielen dieser Schlauchpilze bildet sich zuerst eine relativ weiche, häufig farbige Nebenfruchtform aus, die vegetativ große Mengen von Konidien-Sporen erzeugt, hier noch in Form der weißlichen Bobbelchen auf der Oberfläche der braunen Kugeln erkennbar. Unterhalb entwickelt sich im Lauf der Zeit die eigentliche Hauptfruchtform (hier die braune Kugel/Beere) in welcher in kleinen nach außen über einen Porus geöffneten Hohlräumen die sexuell erzeugten Sporen entstehen.

    Die Nebenfruchtforn bildet sich allmählich zurück und die Hauptfruchtform bleibt. Sie ist nach der Reifung trocken, hart und brüchig.


    Ich hoffe, das war alles so richtig.


    LG, Martin

    Einmal editiert, zuletzt von KaMaMa () aus folgendem Grund: Tippfehler (Händi!) beseitigt

  • Hallo Martin,


    danke! Dem allem kann ich gut folgen, wobei ich dachte, dass die Nebenfruchtform bei derartigen Schlauchpilzen wirklich separat wachsen und nicht AUF der Hauptfruchtform. Den Pilz habe ich per Video aufgenommen und hochgeladen, aber bei Youtube ist der noch am HD-rendern. Dort sieht man etliche Gebilde neben den auf dem Foto sichtbaren Kohlenbeeren. Auch das Foto zeigt einige davon. Dass es eine Kohlenbeere ist, denke ich auch, aber ich habe mir alle möglichen Arten angeschaut und nichts Vegleichbares gefunden. Deshalb bleibt die Frage nach der Art.


    Das Video ist hier, ab 09.52 habe ich den Pilz gefilmt:

    https://youtu.be/pfcpNnGEWDo


    Danke und Grüßle!

    Gango

  • Aus sehr sicherer Quelle bekomme ich den Hinweis, dass es sich um einen Blutmilchpilz (Lycogala Epidendrum) handelt. Größe und Konsistenz beim Durchschneiden könnten stimmen, aber der Fundort war eher trocken und sonnenbeschienen und ich habe den noch nie so gesehen. Wenn man im Netz Bilder von Lycogala Epidendrum anschaut, dann findet man zumindest ähnliche Wuchsformen, denen die Art zugeschrieben wurde.


    Grüßle

    Gango

  • Hallo Gango,


    wenn deine Quelle sehr sicher ist, dann stimmt das wohl so.


    Da der Eingrenzungsversuch mit einem Übersichtsbild alleine naturgemäß immer vage bleiben muss - wenn er denn überhaupt klappt, empfiehlt es sich solche Beobachtungen mit anzugeben und ggf. auch per Bild zu dokumentieren.


    Kohlenbeeren und Blutmilchpilze sind eigentlich ganz einfach schon makroskopisch unterscheidbar.


    Ich hatte deshalb geschrieben "...sieht aus wie..." und nicht "...ist...".


    LG, Martin

  • Hi Martin,


    danke für die Rückmeldung! Meine Quelle ist menschlicher Natur und natürlich kann man sich immer irren. Ich bin ja überhaupt froh, wenn jemand anhand von Bildern eine Ausage trifft, ich kenne einige, die das nicht tun würden, weil auf Bildern einfach Merkmale fehlen bzw. nicht gezeigt werden.


    Grüßle

    Gango

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.