Wolliger Scheidling VOLVARIELLA BOMBYCINA

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema, welches 1.463 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (11. Oktober 2022 um 19:18) ist von Miesmuschel.

  • Ein Gruss an die Runde!

    Diese Schönheit ist mir jetzt mittlerweile zum 3. Mal begegnet, einmal (unsicher- weil Kurzaufenthalt im Oktober 21 Nähe Berlin: Etwas anrüchig...) und nun 2x an gleicher Stelle im Fürstentum Liechtenstein (Was macht das Judasohr auf der Wiese? ... Rundgang nach Regen .

    Hier sieht man auch, wie gut man dank des Forums und seiner Mitglieder lernt!

    Ich finde, er hat einen eigenen Eintrag verdient und ich hoffe auf viele Fundmeldungen aus dem weiten 123pilze.de- Land!

    Die Fruchtkörper fallen im Vergleich zum Juni deutlich kleiner aus. Und es geht unheimlich schnell vom "Ei" bis zum entwickelten Fruchtkörper: zwischen den Fotos liegen nur 2 Tage (Fotos vom Dienstag, 13,09. und Donnerstag, 15.09.2022 ).

    Der eine war schon ganz geknickt, ich habe den Täter auf frischer Tat ertappt...

    Hier vom "Ei" bis zur vollen Schönheit die Fotos:


    Ganz besonderen Dank an Schupfi und Andy bei der ersten Bestimmung. Jetzt kann ich das glaub selber... :wink:

    Liebe Grüsse von der Miesmuschel

    Einmal editiert, zuletzt von Miesmuschel (16. September 2022 um 23:17)

  • Hallo Miesmuschel

    Schöne Dokumentation, vielen dank das du hier die Entstehung festgehalten hast.

    Ausserdem finde ich auch ein äusserst schöner Fruchtkörper mit dieser Phänomenalen Hutoberfläche.

    BG Andy

  • mit dieser Phänomenalen Hutoberfläche

    Hammer... Ein so spezieller Pilz! Wer weiss, ob ich den jemals wieder finde... Habe den Förster per Mail informiert & gebeten, die Stämme liegen zu lassen, bin gespannt auf die Antwort. LG, Anja

  • Unser Förster ist der Besteste:thumbup: Zitat aus der Korrespondenz:

    "(...) Wir lassen oftmals solche Buchenstämme (Trittbrett für selten Arten) extra liegen um die Biodiversität zu fördern. (...)"

    Nach Erhalt der Infos & Koordinaten:

    "(...) Wir werden die Holzstämme liegenlassen, bzw. im Winter auf die Seite legen, damit evtl. nächstes Jahr wieder eine Pilzfrucht hervorschiesst.

    Freue mich einen soooo seltenen «Bewohner» in unserem Wald zu haben. (...)".

    ...ich mich auch...!

    LG, Miesmuschel


  • Der Förster hält Wort.:thumbup::thumbup::thumbup:.. (Der und seine Helfer kriegen ganz sicher einen guten Tropfen von mir!) und nun wachsen neben der erstaunlich langlebigen Leiche des Wolligen Scheidlings noch Austernpilze (glaube ich:hmmm:). Die suche ich erst seit 3 1/2 Jahren..., hüstel...;).



    Gäll- das erlebt man nicht alle Tage? Liebe Grüsse von der Miesmuschel.