Wolliger Scheidling

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema, welches 1.228 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (26. September 2022 um 22:04) ist von ReikeT.

  • Liebe Pilz-Freunde,

    Vor einigen Wochen machte ich beim Joggen einen Erstlingsfund. Es handelte sich um einen großen weißen Pilz mit Stiel, Hut und Lamellen, einheitlich weiß, nur die Lamellen Fleischrosa. 15-20cm hoch, Hut Durchmesser eine große Männerhand. Er wuchs auf einem liegenden Buchenstamm und erinnerte makroskopisch in einigen Details an einen Champignon. Nagut, diese wachsen nicht auf Buchen. Aber trotzdem. Auffällig war die üppige, braune, schleimige Scheide.

    Ich war bei Kilometer 5, dritte Mal Laufen, der Schweiß ronn mir durchs Gesicht, meine Puste war sogar noch schneller im Versuch, vor mir weg zu laufen. Mehr konnte ich nicht aufnehmen. Aber ich konnte den Pilz nicht Recht zuordnen und dachte noch lange an das Intermezzo.

    Donnerstag nun war ich im Wald und entdeckte den Pilz an 2 weiteren Stellen. Diesmal mit mehr Zeit zur makroskopischen Begutachtung.

    Ich bin nun zuversichtlich - freue mich aber über kritische Bemerkungen, Hinweise etc. - dass es sich um den Wolligen Scheidling Wolvariella bombycina handelt. Schaut selbst:

    Wer hat Erfahrung mit dieser Art? Könnt Ihr Eure Einschätzung zum kulinarischen Wert geben?

    Pilzige Grüße,

    Reike

  • Nachtrag: was mich etwas nachdenklich stimmt: ich glaube, ich hab diese Art wirklich noch nie gesehen. Dabei sind das meine Hauswälder. Und die Fruchtkörper sind absolut nicht zu übersehen und wunderschön und speziell. Und jetzt diese Funde, jeweils mit mehreren Fruchtkörpern, und bei den letzten 2 Funden auch bereits neue nachsprießend. Seltsam. Ich habe auch gelesen, dass die Art als selten gilt. Dieses Jahr ist pilzmäßig irgendwie alles verrückt

  • Dieses Jahr ist pilzmäßig irgendwie alles verrückt

    Ja, nicht wahr? Ist das nicht schön?

    Foto 11 ist echt der Hammer! So klein und schon so "puschelig"- sehr schön zum Anschauen, Danke vielmals!

    LG, Miesmuschel

  • Hallo Reike, ich würde keinen Bissen davon runterbringen- bei uns geschützt.

    Zitat Wikipedia: "(...)

    In Deutschland kommt die Art im gesamten Gebiet selten vor.

    Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der Wollige Scheidling ist essbar, sollte aber wegen seiner Seltenheit geschont werden. Er ist durch das Entfernen absterbender, toter und umgestürzter Bäume potentiell gefährdet.(...)"

    Drum wird das schwierig jemanden mit Erfahrung zu finden. Gruss, Miesmuschel

  • He Miesmuschel,

    Danke für den Hinweis. In meinen Büchern fand ich nur: in Süddeutschland und der Schweiz selten.

    Vorher war mir diese Art nicht geläufig, auch wenn sie erfreulich gut zu bestimmen ist. Erst in diesem Jahr fiel sie mir auf, und dabei durch häufiges und üppiges Vorkommen (hier Brandenburg). Womit ich die Einschätzung nicht in Frage stellen will, dass die Art in ganz Deutschland selten vorkommt.

    Dieses Jahr ist ohnehin einiges merkwürdig..

    Liebe Grüße

    Reike

  • Hallo Reike

    Bei uns in der Schweiz wurde dieser rund 44x kartiert und somit als gefährdet eingestuft bzw. Auf der roten Liste gefährdete Arten. Nun kann man das so interpretieren -> ist wirklich selten? wird nicht erkannt und daher nicht kartiert oder wird nicht gezielt gesucht plus kartiert.

    Ich auf jeden Fall mache bei gefährdeten Arten nur paar Fotos und freue mich über den Fund.

    Aber es gibt Jahren da kommen gefährdete Arten Zahlreich vor und daher wenn einer dann mal für Speisezwecke verwendet wird, macht das sicherlich nichts aus -> meine persönliche Meinung.

    Wie der schmeckt kann ich nicht beurteilen, noch nie gefunden.

    BG Andy

  • He Andi

    Ja, so handhabe ich das auch. Im Zweifelsfall verzichte ich auch aufs Bestimmenüben und lass die Fruchtkörper lieber unversehrt stehen.

    Das geht natürlich davon aus, dass ich den vor der Entnahme schon bestimmen kann 😇

    In dem Fall war es leider nicht so. Ich habe einen Recht alten, einen sehr jungen und einen im besten Alter entnommen. Den alten habe ich nach der Doku mit Hutunterseite nach unten auf der Buche liegen lassen, die anderen 2 Fruchtkörper habe ich mitgenommen.

    Zum Kontext: ca. 22 Fruchtkörper an dem Tag gefunden.

    Lg

    Reike