Steinpilz mit rötenden Druckstellen am Hut

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 853 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (26. September 2022 um 19:56) ist von Pilziwald.

  • Hallo zusammen,

    hab heute bei meiner Tour einen Steinpilz gefunden, der relativ stark rötliche Druckstellen am Kopf hat. Ist das irgendwas besonderes hier oder erscheint mir das nur so, weil der Hut sehr blass auf einer Seite ist.

    Gefunden im Mischwald in der Nähe einer Buche, Größe ca. 25 cm, Röhren gelblich, Stiel weißlich mit weißem Netz unter dem Hut, Geruch pilzig.

  • Hi,

    das Röten hab ich so noch nie beobachten können, aber ich halte den dennoch für einen ganz normalen Boletus edulis.

    VG, Boris

  • Hallo taurum,


    wenn die Röhren erst mal eine solche gelbe Verfärbung haben, dann ist dieses Exemplar nicht mehr das allerfrischeste. Und ja, solch eine rötliche Verfärbung ist scheinbar nicht alltäglich. Ich geh auch mit Boris mit und sehe ebenfalls einen Boletus edulis.

    Liebe Grüße


    Murmel

    Liebe Grüße

    Murmelchen

    Von mir gibts hier im Forum auch keine Verzehrfreigabe.

    • Offizieller Beitrag

    Tach!


    Boletus edulis hat (oft, nicht immer) eine rosarote Subkutis (untere Huthautschicht) sowie ebenso oft auch rosaliches Hutfleisch direkt unter der Huthaut. Nach Gewaltanwendung im Hutbereich kann das durchaus mal zu solchen Flecken führen. Darum sehe ich die Flecken an sich erstmal nicht als bedenklich an; den Zustand bzw. die Genießbarkeit des Fruchtkörpers insgesamt kann ich aber seriöserweise nach Bild nicht beurteilen.


    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.