Reizker? Wenn ja welcher?

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 665 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (26. September 2022 um 23:00) ist von Steigerwaldpilzchen.

  • Lieber Pilz-Freunde

    Mit dem Finden von Reizker habe ich bisher kein Glück. Hier im Forum wurde ja das ein ums andere Mal schon von Reizkern vorgeschwärmt, vor allem vom Edelreizker.

    Nun habe ich folgendes Exemplar auf 1.200 Meter Höhe unter Fichten mit vereinzelten Tannen, Bergkiefern und Birken gefunden.

    Würdet ihr mir zustimmen, dass es ein Reizker ist? Wegen dollem Regen war die Geruchsprobe leider erfolglos. Obstähnlich kann ich daher weder bestätigen noch verneinen.

    Könnte es in die Richtung Lactarius semisanguifluus (Spangrüner Kiefernreizker) oder L. deterrimus (Fichtenreizker) gehen? Was seht Ihr dort alternativ?

    Daher und lieben Gruß

    Reike

  • Hallo,

    ohne eine Zonierung auf dem Hut sollte das ein Fichtenreizker sein. Der Spangrüne kommt nur unter Kiefern vor.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • He Jörg,

    Danke für Deine Einschätzung.

    Ist es Dir geläufig, dass L. deterrimus derart stark grünt? Das war eigentlich der Grund, warum ich wegen L. semisanguifluus überlegt hab. Vereinzelte Kiefern gab's wie gesagt (Pinus mugo). Aber mir fehlt auch jede Erfahrung in der Farbvariabilität dieser Gattung, kann mich da gerade nur auf meine Literatur stützen.

    Noch eine Frage: ist Edelreizker zwingend zoniert?

    Viele Grüße

    Reike

  • Hallo,

    also stark grüne Exemplare kommen definitiv bei Fichtenreizkern vor. Z.B. wenn sie Frost abbekommen haben ist das keine Seltenheit.

    Die Unterscheidung zwischen dem Spangrünen Kiefernreizker und Fichtenreizker, geht am einfachsten über die Milchverfärbung. Die anfangs orange Milch verfärbt sich beim Spangrünen schnell blutrot (3-5 Minuten) beim Fichtenreizker dauert das meist 30 Minuten. Auch die Ökologie ist anders, denn der Spangrüne bevorzugt Kalkböden und ist streng an Kiefer gebunden.

    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden