Anischampignon?

Es gibt 1 Antwort in diesem Thema, welches 375 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (3. Oktober 2022 um 21:02) ist von Steigerwaldpilzchen.

  • Hallo zusammen,

    neu hier :S. Wollten uns schon länger mit essbaren Wildpilzen beschäftigen und heute haben wir zum ersten Mal welche mitgenommen. Bis zur nächsten Pilzberatung bei uns in der Nähe (~zwischen Stuttgart und Pforzheim) halten die leider nicht durch, daher wollten wir mal hier nachfragen.

    - Fundort: Streuobstwiese (Äpfel), nahe Ortsrand / Feldrand mit Acker nebenan

    - Geruch: Angenehm pilzig, als Laie nicht zu unterscheiden von Champignons aus dem Supermarkt
    - Größe: Der kleinste hat einen Durchmesser von 8 cm, der größte liegt bei ca. 15 cm.

    Fotos sind im Anhang.

    Wir sind uns ziemlich sicher, dass es Anis-Champignons bzw. Agaricus irgendwas sind. Die beschriebenen Merkmale der ungenießbaren/giftigen Arten dieser Gattung (Gelbverfärbungen, unangenehmer Geruch...) konnten wir nicht feststellen.

    Danke schonmal für's Durchlesen und frohes Pilzbestimmen :cool:

  • Hallo Luno,

    Herzlich willkommen im Forum.

    Champignons ist soweit richtig. An Anis-Champignons glaube ich hier allerdings nicht. Exakt so sehen bei mir im Garten die Karbol-Champignons aus. Die Ringunterseite ist auch nicht typisch zahnradförmig wie beim Weißen Anischampignon es üblich wäre, sondern passt zum Karbol-Champignon. Schade, dass bei den meisten die Stielbasis abgeschnitten wurde.

    Das ihr keinen unangenehmen Geruch festgestellt habt ist das eine, aber habt ihr denn Anis riechen können?

    Bei den Fruchtkörpern mit Stielbasis könnt ihr diese ein wenig mit den Fingern zerdrücken/zerreiben und ich möchte wetten, dass sich die Stelle chromgelb verfärbt und dort auch etwas nach Phenol/Karbol/Tinte stinkt.

    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden