Glück Auf! aus Dortmund

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema, welches 1.114 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (16. Oktober 2022 um 09:42) ist von Pilzmax.

  • Hallo, ich bin 31 geworden komme aus Dortmund und liebe trotzdem die Natur.

    Ich sammel gerne alles was wild ist und/oder gut schmeckt:cheeky:

    bin allerdings noch ein absoluter Anfänger, was das anbelangt.

    Also Kräuter sammel ich bereits seit Anfang des Jahres intensiv, vorher habe ich mal im Garten geholfen und geimkert und bin generell sehr interessiert und immer neugierig und ewiger Schüler der Natur.

    Mit Pilze sind wir sehr zurückhaltend und kamen erst in den Geschmack von Schopftintlinge. Davon haben wir jetzt schon die ganze Stadt abgesucht und wohlmöglich die letzten Guten in diesen Jahr verspeist:cheeky: Natürlich beachten wir immer die Natur so gut es geht, was zu anfänglichen Studienzwecke allerdings schonmal schwierig geworden ist🙈

    Wir haben uns zum Vorsatz gemacht, dass wir mit Pilze sterben wollen, aber nicht an Pilze😁

    Deshalb wurde uns dieses Forum empfohlen und wir hoffen, dass wir viele Kenntnisse und Erfahrungen sammeln können und würden uns unheimlich freuen, wenn uns jemand digital oder auch in echt durch das WoodWideWeb anleiten könnte, damit wir uns auch trauen den nächsten Pilz anzuheben und die Geschmacksknospen explodieren zu lassen.

    Wir schielen zur Zeit auf verschiedene Riesenschirmlinge, Perlpilze und haben den Rat erhalten es zunächst vermehrt mit Porenpilze, anstatt Lamellenpilze zu probieren, da dort nur sehr wenige giftig sein sollen. Dennoch ist es manchmal richtig schwierig (und nicht deprimierend werden), einen schönen Pilz zu sehen und einfach nicht die nötige Sicherheit zu haben. Selbst wenn man ihn dann das zweite Mal besucht🙈 Das Anfänger Komplex!

    Auf eine gehaltvolle Zeit und volle Körbe

  • hallo mario,

    Herzlich willkommen hier im Forum!

    Viel Spaß, wennst willst kannst hier richtig viel dazu lernen.

    Schöne Vorstellung,

    Lg joe

  • Auch von mir ein herzliches willkommen und viel Spass und Freude im Forum.

    Wir freuen uns auf deine Beiträge.

    BG Andy

  • Lieber Super Mario


    Danke fürs Vorstellen und herzlich Willkommen auch von mir und ich wünsche dir viel Freude beim Suchen und im Forum.


    Beste Grüsse

    Corinne

    Hinweis: Mit meinen Beiträgen und Kommentaren kann ich keine Tipps/Empfehlungen zum Verzehr abgeben.
    Zur Pilzbestimmung für Speisezwecke den Pilzsachverständigen vor Ort konsultieren. Vielen Dank.

  • Hallo und willkommen,

    danke für Deine Vorstellung. Sich als Speisepilzsammler zunächst auf Röhren(Poren)pilze zu konzentrieren, wird oft empfohlen und ist aus mehreren Gründen sinnvoll:

    - Es gibt keine tödlich oder organschädlich giftigen; auf einen Irrtum folgt schlimmstenfalls eine Magen-Darm-Vergiftung (die ich natürlich hier auch nicht verharmlosen möchte, mit potenziellen Folgen wie starker Dehydrierung etc. nicht zu unterschätzen).

    - Eine einfache Regel "alle mild schmeckenden Röhrlinge mit weißen oder gelben Röhren sind essbar" (zitiert nach A. Gminder) öffnet Dir ein ordentliches Spektrum häufiger, leicht zu findender und last not least wohlschmeckender Pilze, und mit der genauen Artbestimmung kannst Du Dich beschäftigen, musst es aber nicht.

    (hier gabs kürzlich mal ne Diskussion "Marone oder Steinpilz", die sich schon manchmal sehr ähnlich sind. Das ist interessant aber in der Pfanne oder auf dem Teller unerheblich)

    Mit dieser Regel sind die Hexenröhrlinge erst mal raus, dafür auch der giftige Satanspilz. Da kannst Du Dich dann ja mit Bestimmungsversuchen weiter vorantasten, oder versuchen, auch andere Pilzsorten (Lamellen usw.) kennenzulernen.

    Viel Spaß damit, es wird nicht langweilig. Und dieses Forum kann eine große Hilfe sein.

    Viele Grüße, Marcus

    Viele Grüße aus Mittelfranken, Marcus

    P.S. Meine Beiträge sind Meinungsäußerungen und Diskussionsbeiträge, keine Wahrheiten.

  • - Es gibt keine tödlich oder organschädlich giftigen;...

    - Eine einfache Regel "alle mild schmeckenden Röhrlinge mit weißen oder gelben Röhren sind essbar" (zitiert nach A. Gminder) öffnet Dir ein ordentliches Spektrum häufiger, leicht zu findender und last not least wohlschmeckender Pilze, und mit der genauen Artbestimmung kannst Du Dich beschäftigen, musst es aber nicht....

    Diskussion "Marone oder Steinpilz"...

    Mit dieser Regel sind die Hexenröhrlinge erst mal raus, dafür auch der giftige Satanspilz. Da kannst Du Dich dann ja mit Bestimmungsversuchen weiter vorantasten, oder versuchen, auch andere Pilzsorten (Lamellen usw.) kennenzulernen.

    Danke euch... soetwas ähnliches habe ich heute auch über "Täublinge" gelernt. Und dabei schien es doch eine der komplexeren Gattungen zu sein, ein Endgegner quasi. Da scheint die Gattungseinordnung es aber erheblich zu vereinfachen, obwohl der Versuch davon, aus wissenschaftlicher Sicht, auf Wikipedia zumindest recht verzweifelt klang.

    -Verstehe ich es richtig, Hexenröhrlinge und Satanspilze sind giftige Röhrenpilze (nicht tödlich oder organschädigend), man muss es sich aber in den Mund stecken um es herauszufinden, dann schmeckt es nicht gut, man ist aber garnicht vergiftet wenn man alles richtig macht und nicht runterschluckt?😂👍 Dann hat es aber auch keine psychoaktiven Röhrlinge oder Täublinge, macht das Sinn?🤣

    1. Ich habe natürlich viele Fragen, kann man die einfach stellen auch wenn es bereits Threads davon gibt? Stelle mir das so ziemlich nervig vor... oder unübersichtlich.🙈

    2. Habe zuletzt die Webseite pilzgattungen.de entdeckt und finde sie recht genial strukturiert und auch vielfältig für einen Anfänger... bezieht sich jedoch auf Pilze in Oberbayern🤷‍♂️

    Gibt es so ein Lexikon nochmal in kompletter oder zumindest auf Deutschland oder Europa bezogen? Vielleicht macht es ja keinen Unterschied oder es überschneiden sich nur wenige Anteile.

    - Ich weiß garnicht wieviele Gattungen es gibt und wie ich überhaupt eine Gattung bestimmen kann. Also es gibt nur 4 Arten von diesen "Elefantenfuss", wo alle Steinpilze dazuzählen (Borelius?)... Eben ist die Marone hat ja auch einen Mamutfuss. Also wie kann man sich überhaupt sicher sein... was ein Täubling ist... beim Röhrling habe ich es zumindest schonmal verstanden... doch wenn ich nicht alle Gattungen im Überblick habe, kann ich nichtmals wirklich immer mit Röhrlinge sicher sein🤷‍♂️ Aber man ist schonmal weiter als man je gedacht hätte... und naja, das klingt jetzt wirklich kinderleicht.👍

    3. Dann fragen wir uns noch was der Pilz eigentlich mit Schimmel zu tun hat und was es mit Sporen auf sich hat. "Pilz/Schimmel/Schimmelpilz/Schimmelsporen/Pilzsporen..."Gibts da eigentlich etwas zu beachten oder wachsen einestages Pilze an den Wänden?😁 Wir haben zumindest schon Pilze gefunden die zu schimmeln schienen und es noch garnicht genauer betrachtet. Hätte dort auch gerne einen groben Überblick, keine Literatur, vielleicht eine Dokumentation oder kompakte Fakten!?🙏

    Mehr fällt mir gerade nicht mehr ein... Alle Röhrlinge, alle Täublinge, alle Elefantenfüße (mit weißem Netz)..., das wäre schon reichlich wenn man sie noch ausmachen könnte...

  • Hallo,

    für diese Anliegen gibt es sicher schon Threads hier, einfach mal suchen. Findest Du nichts, ist es meiner Meinung nach besser ein neues Thema an passender Stelle zu eröffnen, und nicht Deine Vorstellung hier zu nutzen. Das hält es übersichtlich(er) und Du bekommst wahrscheinlich auch mehr Antworten.

    Weil Du das Thema "Schimmel" erwähnst, möchte ich Dir noch einen Rat geben: achte darauf, dass Deine zu Speisezwecken gesammelten Pilze frisch, nicht zu alt und nicht bereits verdorben/verschimmelt sind. Z. B. manche essbaren Röhrlinge, etwa die Rotfüsse, schimmeln schnell und sind dann schädlich. Und Pilzeiweiß ist generell leicht verderblich, viele "Pilzvergiftungen" sind eigentlich Lebensmittelvergiftungen mit verdorbener Ware. Der Frischegrad ist nach Fotos kaum zu beurteilen, da musst Du tasten, riechen ... Unter anderem deshalb wirst Du hier viele wertvolle Infos, jedoch nie eine Verzehrfreigabe bekommen.

    Last not least, wegen Deiner Fragen: beschaffe Dir ein oder zwei Bücher zum Thema. Die Autoren haben das Thema strukturiert und aufbereitet, da sparst Du Dir schon mal den Aufwand, das Informationsdickicht zu ordnen. Nur mit Informationen aus dem www ist es m. E. sehr mühsam.

    Gruß, Marcus

    Viele Grüße aus Mittelfranken, Marcus

    P.S. Meine Beiträge sind Meinungsäußerungen und Diskussionsbeiträge, keine Wahrheiten.