Hallo, Besucher der Thread wurde 684 mal aufgerufen und enthält 17 Antworten

Kontrollgang im Garten

  • Hallo liebe Pilzfreunde,


    gerade habe ich bei meinem Kontrollgang im Garten wieder Pilze entdeckt und würde sehr gerne Eure Meinung dazu wissen.


    Dort hatten früher Bäume gestanden und in unmittelbarer Nähe steht noch sterbende große Fichte, die ihre Nadeln verliert. Der Boden selbst besteht mittlerweile aus einer dicken Humusschicht, weil dort immer mein Schreddergut und Holzspäne landen.


    LG. Klaus

  • Lieber Klaus,


    für sichere Bestimmung müsstest du die Pilze entnehmen und mehr Fotos machen.


    (Schnittbild, Lamellen deutlich, Stiel etc.)


    Die ersten würde ich für eine der vielen Champignons-Arten halten, bei den zweiten wäre meine erste Vermutung der Nelkenschwindling. Versuch mal, die Stiele zu verdrehen. Bleiben sie dabei intakt ohne zu brechen?


    Gruß,

    Max

  • Hallo

    Im ersten Beitrag wahrscheinlich ein Scheidling.

    Im zweiten Beitrag wahrscheinlich Nelkenschwindling.

    Ansonsten ist es schon so wie Max oberhalb geschrieben hat. BG Andy

  • Hi,


    Zitat

    " Nelkenschwindling". Dann wäre ja dieser Pilz evtl. ein Würzpilz oder?!


    Falls (!) es Nelkenschwindlinge sind (was im übrigen auch glaube), sind das sensationelle Suppenpilze - auf demselben Niveau wie Stockschwämmchen und Samtfußrüblinge.

    Also sammel das nächste mal ein paar ein und bringe sie zum Sachverständigen (PSV). Wenn es welche sind, wird er sie durchwinken und Du kannst Dir ein eigenes Geschmacksbild machen :-)


    VG, Boris

  • Hallo Julia,

    viele Tiere mögen Pilze. Ist eure Wohnung am Waldrand, dann könnten es Rehe oder Eichhörnchen sein, die fressen Pilze. Ist es nicht eingezäunt? Dann kommen auch zweibeinige Pilzfresser in Betracht, manche Zweibeiner sammeln auch Nelkenschwindlinge.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Ach, dann könnten es Eichhörnchen sein. Diese Pilze werden nämlich immer weniger. Na dann ist ja gut. Ich dachte schon, dem Nachbar schmecken unsere Pilze:)

    Wir würden solche eh nie essen. Da sind wir etwas schleckig. Wir lassen die dann lieber den Tieren:P

    Es könnten aber auch Rehe sein, denn unser Haus steht ganz im der Nähe von einem Wald. Muss Mal ne Wildkamera aufstellen.

    Grüssle, Julia:)

  • Hallo, Julia!


    Ich halte das für traumschöne, typische Schmetterlingstrameten (Trametes versicolor). :thumbup:



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Den Effekt kenne ich, steht irgendwo ein Holzrundling herum und schon fliegen die schönsten Trameten an - wie die versicolor, was ja Pablo schon gesagt hat. Ein sehr schönes Foto auch.


    Ich sammel in diesem Jahr wieder ein wenig ganz frische - der Tee scheint irgendwas zu haben, was mir hilft. Ich brauche nicht viel davon.

    LG, R.

  • Ich würde diesen Tee eh nie trinken, weil ich grundsätzlich keinen Tee mag. Aber wenn er dir hilft, ist das ja toll.

    Wir haben vor Monaten einen grossen Stein auf den Baumstumpf gelegt. Dieser lässt sich nicht einmal mehr bewegen. Der ist wohl mit diesen Pilzen verwachsen^^

    Grüssle, Julia:)

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.