Es gibt 11 Antworten in diesem Thema, welches 1.593 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (19. Oktober 2022 um 19:42) ist von moschuskäfer.

  • Endlich mal wieder gefunden. Ganz viele, Haben violette Lamellen. Leider geht der Schleim nicht so bequem ab wie bei Kuhmäulern.

    FG Sabine

    PS.: gibt es einen Gruß unter Pilzfreunden ähnlich wie Bergleute "Glück auf"?

  • Hallo Sabine,

    Wie wärs mit einem Schleimkopf oder Schleierling...

    Insgesamt recht schwierige Gruppen, da braucht es massig Erfahrung und oft Chemie zum bestimmen.

    Querschnittfoto, Geruch, Verfärbungen Dtandort helfen auch sehr bei dr Bestimmung von Pilzen weiter.

    Viel Spaß noch mit den Schwammerln,

    Lg Joe

  • Hallo

    Schade zeigst du uns nicht die Unterseite, aus diesem Grund auch die berechtigten Einwände oder mögliche andere Vorschläge.

    BG Andy

  • Das Wichtigste fehlt, ein Bild der Unterseite des Hutes, dort sollten sich STOPPELN und keine LAMELLEN - wie du sagst - befinden, daher kann ich hier bis jetzt noch keinen Semmelstoppelpilz (HYDNUM) erkennen. Deine "Lamellen", die Stoppeln sein sollen, sollten so aussehen: Weiß bis hellorange, im Alter gelblich, am Stiel etwas herablaufend, kegeligen Stacheln die relativ weit auseinander stehen.

    Das Bräunliche im oberen Drittel des Stiels kenne ich bei den "Semmlern" so auch nicht. Eher bei dem Ziegelgelben Schleimkopf (CORTINARIUS VARIUS), der dann schon verwechselbar mit TÖDLICH GIFTIGEN ist.

    Ich hoffe, wir lesen wieder von dir!

    VG

    Viele Grüße

    Mahatma

    2 Mal editiert, zuletzt von Mahatma Gamsbichler (17. Oktober 2022 um 20:02)

  • Mit Semmel meinte Sabine sicher nicht Semmelstoppelpilze. Sie freut sich halt über Pilze, die sie offenbar gut kennt. Sie hat weder Bestimmung noch Essensfreigabe erbeten. Also alles eazy 👌🏻

    • Offizieller Beitrag

    Hello, Leute!


    Cortinarius varius wird je nach Region ebenso als "Ziegelgelber Schleimkopf" wie auch als "Semmelgelber Schleimkopf" bezeichnet. :wink:
    Ob wohl daher in diesem Thema ein gewisses Mißverständnis entstanden sein mag?

    Weil wie ein Semmelstoppelpilz schaut der Fund ja von vornherein überhaupt gar nicht aus, und Sabine schreibt ja, daß sie den Pilz kennt. Das ist in vielen Regionen der Fall, wo Cortinarius varius häufig ist, die Leute kennen dann die Art, sammeln ihn auch - und zwar völlig zurecht. Wenn man den sicher erkennen kann (und das geht tatsächlich, auch ohne KOH und Mikro), ist das ein hervorragender Speisepilz!


    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Sabine,

    tut mir leid dir da was unterstellt zu haben. Hab deinen Beitrag falsch verstanden😪

    Viel Spaß noch im Forum, und lass dir die "Semmeln" schmecken.

    LG Joe

  • Das Wichtigste fehlt, ein Bild der Unterseite des Hutes, dort sollten sich STOPPELN und keine LAMELLEN - wie du sagst - befinden, daher kann ich hier bis jetzt noch keinen Semmelstoppelpilz (HYDNUM) erkennen. Deine "Lamellen", die Stoppeln sein sollen, sollten so aussehen: Weiß bis hellorange, im Alter gelblich, am Stiel etwas herablaufend, kegeligen Stacheln die relativ weit auseinander stehen.

    Das Bräunliche im oberen Drittel des Stiels kenne ich bei den "Semmlern" so auch nicht. Eher bei dem Ziegelgelben Schleimkopf (CORTINARIUS VARIUS), der dann schon verwechselbar mit TÖDLICH GIFTIGEN ist.

    Ich hoffe, wir lesen wieder von dir!

    VG

    Mein Fehler. Das Wort Semmel hat iritiert. Mein Pilz hat zwei Namen Ziegelgelber/Semmelgelber Schleimkopf. In meiner Begeisterung habe ich die Lila Lamellen nicht fotografiert. Das Braune unter dem Hut stammt von den braunen/rostfarbenen Lamellen. Ziegelgelber Schleimkopf, Semmelgelber Schleimkopf (CORTINARIUS VARIUS) (123pilzsuche-2.de) schmeckt gut.

    VG Sabine