schöne Rotkappen

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema, welches 1.518 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (26. Oktober 2022 um 16:17) ist von Bernhard 3.

    • Offizieller Beitrag

    Moin!


    Aber für Birkenrotkappen ist die Hutfarbe viel zu dunkel, zu satt rotbraun.

    Die Farbe der Stielschuppen bei Leccinum quercinum (= Leccinum aurantiacum s.orig = Eichenrotkappe = Laubwaldrotkappe) variiert von blass rostocker bis zu schwarzbraun, das kommt also schon hin hier.


    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • ja schwer zu sagen mit den Farben, da meine Handy Kamera ja auch nicht so exakt die Farben wiedergibt. Ich hatte nur keine Birken in der Nähe gesehen gehabt und deshalb auf die Eichenrotkappe getippt....

  • Habe heute sehr ähnliche Exemplare gefunden, standen alle unter Zitterpappeln auch Espen genannt. Denke es könnte auch in die Richtung gehen. --> Espenrotkappe

  • Habe heute sehr ähnliche Exemplare gefunden, standen alle unter Zitterpappeln auch Espen genannt. Denke es könnte auch in die Richtung gehen. --> Espenrotkappe

    Espenrotkappen kenne ich mit deutlicher überstehender Huthaut, Farben mehr ins knallige Orange:/ (wobei die Bilder hier ja täuschen könnten)

    Außerdem wird die auch 'weißstielige' Rotkappe genannt...zumindest in jung sollten keine dunklen Schuppen zu sehen sein.

    Einmal editiert, zuletzt von Yps (26. Oktober 2022 um 14:27)

  • Gestern hatte das mit den Bildern nicht geklappt, ich probiere es heute noch einmal. Habe heute auch noch ein Rotkäppchen gesehen, das blaue. Vielleicht kann man es erkennen. Stand unter einer Birke

    Die von gestern:

    Farbe war schon ganz schön heftig orange