Hallo, Besucher der Thread wurde 415 mal aufgerufen und enthält 9 Antworten

Mein Highlight gestern- Gelber Schichtpilz-Zitterling oder Goldgelber Zitterling (?)

  • Hallo zusammen,


    gestern beim Kastanien und Pilzesammeln bin ich über diesen glibberigen Freund gestolpert, der mir unbekannt war. Nach einer Weile recherchieren und Suchen bin ich beim Gelben Schichtpilz-Zitterling (Tremella aurantia) gelandet, der auf Striegeligen Schichtpilzen schmarotzt. Hätte ich das gewusst, hätte ich die beim Fotografieren besser ins Bild gesetzt. Substrat war ein Esskastanien-Stamm (Totholz). Der war voller Schichtpilze und zwei Fruchtkörper von Tremella. Was meint ihr, stimmt meine Bestimmung? Oder ist es doch "nur" der Goldgelbe Zitterling?





    Viele Grüße

    Anja

    Einmal editiert, zuletzt von Waldgeist ()

  • hallo

    Vergleiche doch mal ->Goldgelbe Zitterling (Tremella mesenterica)

    BG Andy

  • Waldgeist

    Hat den Titel des Themas von „Mein Highlight gestern- Gelber Schichtpilz-Zitterling Tremella aurantia (?)“ zu „Mein Highlight gestern- Gelber Schichtpilz-Zitterling oder Goldgelber Zitterling (?)“ geändert.
  • Hallo

    Deine Wahl wäre ja ein Parasitär vom Striegeligen Schichtpilz, ich sehe zwar auf dem ersten Bild auch noch weitere Trameten/ Schichtpilz?! Aber ich denke eher an ein etwas älteres Exemplar des T. mesenterica. BG Andy

  • was könnte es denn Deiner Meinung nach sein?

    Hallo

    Das ist der schwierige Teil! Bei mir am Monitor ist stellenweise ein brauner Schimmer auf dem Fruchtkörper und dann der milchige Überzug. Der milchige Überzug würde ich als Schimmel deuten. Na ja, ist auch mehr geraten. Auf einen Zitterling wird es wohl hinauslaufen.Nur eben der Goldgelbe nicht.

    Grüße von der Insel Rügen

  • Tach!


    Die beiden gelben Zitterlinge kann man entweder anhand der Sporengröße unterscheiden, oder eben mithilfe des Wirtes.

    Tremella mesenterica parasitiert das Mycel (seltener die fruchtkörper direkt) von einigen Peniophora - Arten (Zystidenrindenpilz). Diese Peniophoras besiedeln vorwiegend Zweige und Äste, die zwar abgestorben, aber noch am Baum ansitzen. Darum findet man Tremella mesenterica auch vorwiegend an Zweigen und Ästen
    Tremella aurantia parasitiert dagegen Stereum - Arten, und dabei wohl in allererster Linie Stereum hirsutum. Zudem benötigt Tremella aurantia anscheinend zwingend die Fruchtkörper des Wirtes, um eigene Fruchtkörper zu bilden. Tremella aurantia kommt offenbar fast nur an dickem, liegendem Stammholz vor, das eben auch möglichs üppig mit Stereum hirsutum besiedelt sein muss.


    Klar, hier ist irgendein Schimmel auf der Tremella. Aber man erkennt, daß es eine gelbe Art ist und man erkennt ebenso, daß sie direkt auf den Fruchtkörpern von Stereum hirsutum an einem dicken Stamm sitzt.


    So insgesamt würde ich hier schon von Tremella aurantia ausgehen.
    Hier mal Bildchen von einem Fund aus den Vogesen von diesem Jahr:




    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo alle zusammen,


    vielen Dank für eure Einschätzungen und Bilder. Nun will ich aber wirklich wissen, was das für ein schimmeliger, "gelber Blob" ist :D
    Was ich noch sagen kann: der Stamm hatte einen größeren Umfang, Totholz und es waren richtig viele Schichtpilze drauf. Was würde denn bei der Bestimmung helfen? Ich denke, ich könnte den Pilz wiederfinden, bessere Bilder machen und ihn ggf. auch ablösen, um zu schauen, ob er direkt auf einem Stereum-FK sitzt? Falls er sich nicht mittlerweile in weißen Schimmel aufgelöst hat...


    VG Anja

  • Hallo,

    der goldgelbe Zitterling ist ein interessanter Pilz. Schön zu beobachten.

    Ich habe mir mal ca 1 Meter Ast mit dem Pilz in der Garten gelegt und beobachtet.

    Bei Feuchtigkeit war er da, bei Trockenheit kaum zu sehen.

    Immer abwechselnd

    Ausgeweitet hat es sich auf dem Ast auch.

    Was sich bei dem Spiel geändert hat war die Farbe.

    Die entwickelte sich im Laufe der Zeit von kräftg gelb nach farblos.

    Und so farblos ist es auch nach ca. sieben Monaten dahingeschmolzen.


    Gruß

    Ralph A

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.