Welcher Haarschleierling?

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema, welches 1.594 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (29. November 2022 um 07:55) ist von UPS.

  • 27.11.2022 auf Waldweg im Laubmischwald bei CH-Grenchen Firsi, ca 650 m: Auffällig ausladende Steilbasis, schleimiger Hut, anderntags reichlich braunes Sporenpulver;

    vielen Dank für weitere Hinweise

    und mit besten Grüssen

    Urs-Peter

  • Hallo ihr beiden,

    ich bin mit dem Semmelgelben/Ziegelgelben Schleimkopf nicht sehr vertraut, aber ich hätte ein intensiveres Gelb im Hut, eine weiße Stielrinde (nicht fliederfarben wie die Lamellen - es sei denn, das liegt an meinem Monitor), weißes Fleisch und eine verdickte Stielbasis (keine abgesetzte Knolle) erwartet.

    Was es stattdessen sein könnte, da bin ich überfragt, ohne mich durch den Schlüssel zu wühlen, und beim Schlüssel bin ich mir nicht sicher, dass alle nötigen Angaben vorhanden sind.

    Aber ich bin mir sicher, dass es andere gibt, die zündende Ideen haben.

    Beste Grüße

    Sabine

  • Vielen Dank Boris und Sabine,

    als Anfänger bin ich schon mal froh, in der richtigen Gattung gelandet zu sein;

    im Anhang noch zwei vergrößerte Ausschnitte, nicht wissend, ob das für Besucher auf dem Forum auf den vorhandenen Bildern sowieso machbar ist?

    Beste Grüsse

    Urs-Peter

  • Hallo Urs-Peter,

    ja, ein Schleierling ist das auf alle Fälle!

    Die Bilder kann man sich bei Bedarf herunterladen und ranzoomen, vergrößerte Darstellung müssten also alle auch so hinkriegen können.

    Beste Grüße

    Sabine

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Urs-Peter!


    Dieser Fund gehört voraussichtlich in die Sektion Calochroi. Basisvoraussetzung für eine nähere Eingrenzung der Art ist neben einer detaillierten Beobachtungd er UMgebungsökologie die Farbe des Velums am Knollenrand (wirkt hier weiß, aber da benötigt man mehrere Fruchtkörper, um das festlegen zu können) und die Reaktion mit KOH (min. 20%) auf Huthaut, am Knollenrand und auf dem Basisfilz.


    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo,

    ein Haarschleierling ist das auf jeden Fall und Pablo hat ja auch schon die Sektion wahrscheinlich richtig angedeutet. Wenn man im Startbeitrag vor allem auf dem 2. und dem 4.Foto die Stielbasis betrachtet, dann kann man klar erkennen, dass es sich um keinen Schleimkopf, sondern um einen der Klumpfüße handelt.

    VG Sepp

    Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort