Lungenseitling?

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 836 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (10. Januar 2023 um 13:56) ist von CH-Andy.

  • Hallo und ein gesundes Neues,

    bei diesen Seitlingen, ein oder 2 davon könnten Austernseitlinge sein, leider fehlt bei denen der "Stamm" und den Rest bzw sogar alle tippe ich in meiner Unwissenheit auf den Lungenseitling.

    Sie wuchsen zusammen mit Austernseitlingen jetzt Anfang Januar an toten Eschen oder Pappeln, ich gehe von genießbaren Exemplaren aus.

    Danke für die Hilfe


    Falls jemand an meinen kleine YouTube Ökokanal Interesse hat, schaut einfach nach dem Kanal Lebensgrundlage Cottbus

    LG Steffen

  • Hallo Steffen,

    Lungenseitlinge sehen ich da nicht. Hier mal einige zum Vergleich:

    Das dürften alles Austern sein.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo

    Warum möchtest du aus normalen Austernseitlingen unbedingt Lungenseitlinge basteln? Austerseitlinge können sehr vielgestaltig daherkommen. Je nach Holzart, Standort und Witterung können die sehr verschieden aussehen.

  • Hi, ich stellte eine Frage (der Name LS war der Aufhänger, weil diese sehr anders aussehen), weil diese an 2 Standorten bei mir so vorkommen.

    Einmal separat (Weide, wobei ich Vergleichsweiden kenne, dort gibt es nur "normale" AS) und zum anderen zusammen an 2 Bäumen auf dem es beide gibt (Pappel / Espe).

    Also gleicher Baum, völlig unterschiedlicher Stiel, wobei dieser bei der gefragten Variante schon als Jungpilz komplett ausgebildet ist, anders als sonst und sehr dünn ist, wie auch die ganze Statur und auch die Lamellen nicht gerade sondern eher ungerade im Verlauf sind

    Auf 123 ist von der Form am ähnlichsten diese Gruppe

    a-s.jpg


    Aber auch hier Stiel noch immer zu dick und die Lamellen ....


    Das nun gelieferte Bild zeigt einmal ganz viele AS und in der Mitte den fraglichen Pilz schön von unten. Sieht du die Stielvariante. Ich schlage deswegen dieses Bild auf die Seite des AS aufzunehmen.

    Denn so eine Variante sehe ich in den Bildern nicht

    Verstanden, warum ich zweifele? LG Krausemann

  • Hallo

    Die Fruchtkörper bilden je nach Lage, einmal kürzere oder längere Stiele. Die Natur gibt hier keine Toleranz vor. Je nach dem wie und wo die Entstehung ist. Das Ziel des FK ist es eine optimale Abwurflage der Sporen zu gewährleisten. Es ist nichts aussergewöhnliches wenn man einzelne FK aus einem Cluster von Austern-Seitlinge mit etwas ausgeprägten Stiel darunter findet. Meine Meinung.

    BG Andy