Hallo, Besucher der Thread wurde 180 mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

Löst die Kälte neuen Pilzwachstum aus?

  • Hey Pilzfreunde,
    da das meine erste "Austernseitling"-Saison (in der ich sie sammele) ist, wollte ich fragen, ob diese erneute Kälte in DE um diese Zeit neuen Wachstum auslösen wird oder könnte? Wie war es in der Vergangenheit?
    Und wie sieht es mit Samtfußrüblingen oder Judasohren aus? Benötigen diese Kälte?
    Grüße

  • Hallo Maximus Pilz,

    der Samtfußrübling braucht "Kälte", um Fruchtkörper zu bilden, zumindest Temperaturen um den Gefrierpunkt. Die Judasohren nicht, die wachsen bei viel Feuchtigkeit das ganze Jahr. Beim Austernseitling ist das etwas undurchsichtig. Man findet ihn ja auch vereinzelt zur "richtigen" Pilzsaison. Im Winter ist aber seine Hauptzeit. Ich denke, hier kommt ausreichend Feuchtigkeit und geringe Temperaturen zusammen.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo,


    beim Austernseitling heißt es gelegentlich (z. B. im Pilzführer von E. Gerhardt), dass der einen Frostreiz brauche, um Fruchtkörper zu bilden. Nach meiner bisherigen Erfahrung stimmt das nicht, er scheint allerdings einen signifikanten Temperaturrückgang in den einstelligen Bereich zu benötigen - wie gesagt, so meine Beobachtung. (Ich gebe natürlich zu, dass ich keinen belegten Temperaturverlauf bei meinen Fundstellen habe ...)


    Ich fände es interessant, dazu weitere Beobachtungen und Erfahrungen kennen zu lernen.

    Viele Grüße aus Mittelfranken, Marcus


    P.S. Meine Beiträge sind Meinungsäußerungen und Diskussionsbeiträge, keine Wahrheiten.

  • Hallo

    Es ist nicht ganz so einfach. Sind das alles richtige Austernseitlinge oder entflohene Zuchtseitlinge? Für mich ist der Austernseitling kein "echter" Winterpilz, eher ein Pilz der kühlen Jahreszeit. Im Zuge der Klimaänderung wird auch einiges nicht mehr wie immer sein. Pilze mögen die Jahreszeiten, aber keine verrückten Wetterwechsel.

    Grüße von der Insel Rügen

  • Also das der Austernseitling Frost braucht würde oder kann ich aus Erfahrung auch nicht teilen


    Ich habe schon Ende Oktober/November einige Exemplare gefunden und dort hatten wir definitiv noch keine Minustemperaturen...


    bei uns spielt aber die Feuchtigkeit eine große Rolle da wird in einer sehr sehr Seenreichen Gegend leben.


    Es ist auch so das ich mittlerweile diverse Bäume kenne und manchmal sind z.B. an Baum 1 und 2 garkeine Pilze drauf und Fruchtkörper nicht zu sehen an Baum 3 sind sie perfekt und an Baum 4 schon zu alt...


    2-4 Wochen später kann es dann sein das an Baum 1 u. 2 super Exemplare dran sind...


    schon witzig die Natur


    Fazit: irgendwas gibts immer zu finden :-)

    „Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann, Aber Pilze wird es immer geben“ :cool:

    • Neu
    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.