Bad Dürrheim

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema, welches 892 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (16. März 2023 um 17:17) ist von KaMaMa.

  • Hallo,

    ein zweistündiger Spaziergang in Bad Dürrheim - nur knapp 1,5km habe ich in dieser Zeit geschafft.

    Die Alleebäume waren einfach zu schön, um daran vorüber zu gehen.

    Flechten - Flechten - Flechten, eine schöner als die andere!

    Seht selbst:

    Bild 1

    Bild 2 An einer Birke

    Bild 3 Fallobst - der Stum vom Vortag hilft bei der Ernte

    Bild 4 Grauschattierungen

    Bild 5

    Bild 6

    Bild 7 Ramalina fastigiata

    Bild 8 Anaptychia ciliaris, die Wimpernflechte - das absolute Highlight! (kommt noch ein paar Mal)

    Bild 9

    Bild 10

    Bild 11 Interessante Kruste!

    Bild 12

    Bild 13

    Bild 14 Ramalina fraxinea, die Eschen-Astflechte - die meisten dieser Flechten waren tatsächlich eher weit oben in den Ästen!

    Bild 15 Pleurosticta acetabulum

    Bild 16 P. tiliacea, Linden-Schüsselflechte

    Bild 17

    Bild 18

    Bild 19 Eine große Essignapffechte mit braunen Scheiben

    Bild 20 Noch eine Wimpernflechte - toll!

    Ich könnte noch ganz lange so weitermachen - aber das wäre wahrscheinlich für manchen ermüdend.

    LG, Martin

  • Hallo Franz,

    ein Flechtenjahr haben wir nicht, denn Flechten sind im Gegensatz zu den Fruchtkörpern der meisten Pilze ausdauernd.

    Die Flechten, die wir hier sehen, sind über viele (!) Jahre gewachsen.

    Ich denke, es liegt eher daran, dass die Menschen nicht so genau hinschauen.

    Was kann es schon interessantes an einem Baumstamm geben, an den man täglich vorübergeht?

    Außerdem sind Flechten meist klein und häufig unscheinbar.

    Natürlich unterscheidet sich der Flechtenbewuchs von Region zu Region.

    Augen auf! :)

    LG, Martin

  • Ich denke, es liegt eher daran, dass die Menschen nicht so genau hinschauen.

    Hallo Martin,

    nein - ich schaue genau hin, auch wenn es und Gehen immer schwerer fällt. Trotzdem ist mir nur eine Flechten - Fundstelle bekannt.

    Herzlicher Gruß - Franz

  • Hallo Franz,

    Tut mir leid zu hören, ich hatte das nicht böse gemeint.

    Die Flechten fühlen sich ich bestimmten Regionen - mit guter und feuchter Luft - besonders wohl, in anderen Regionen weniger. Ein Ort mit dem Titel Bad ist nicht die schlechteste Anlaufstelle.

    Aber ein gutes Flechtenjahr ist es trotzdem nicht - die Flechten sind immer da (oder halt nicht) und wachsen sehr langsam. Ich hatte Glück und war an einer ergiebigen Stelle.

    LG, Martin

  • Hallo KaMaMa,

    vielen Dank, dass du uns wieder an deinen Flechtenexkursionen teilhaben lässt.

    Mich würde auch interessieren, mit welcher Fototechnik du unterwegs bist. Gibt es hierzu Hilfestellungen im Forum oder müsste man das eventuell privat besprechen?

    Bei Foto 11 (Bildmitte) denke ich an Ochrolechia arborea (falls Sorale < 0,5mm) bzw. Ochrolechia androgyna (Sorale > 1,5mm). Außerdem käme m.E. noch Varicellaria hemisphaerica infrage. Aber die weitere Differenzierung geht wahrscheinlich nur über die chemischen Reaktionen und das UV-Verhalten?

    Oder gibt es vielleicht noch weitere Alternativen, an die ich nicht denke?

    Gruß, lulich

  • Hallo Iulich,

    meine Fototechnik ist nicht besonderes und beschränkt sich auf das Wesentliche.

    Für unterwegs:

    Panasonic Lumix DMC-FZ1000 - ein älteres Modell einer Bridgkamera mit fest verbautem makrotauglichem Zoomobjektiv,

    Reynox DCR-150 Nahlinse (wird nur gelegentlich verwendet);

    ansonsten mache ich SEHR viele Fotos freihand und sortiere später aus.

    Zuhause verwende ich dann mein Handy, das abwechselnd auf die Stereolupe und das Mikroskop geschnallt werden kann.


    Zur Flechte in Bild 11 kann ich nur sagen, dass ich sie zum ersten Mal gefunden habe und sonst nichts darüber weiß.

    Eine Probe habe ich von dieser Flechte nicht genommen.

    Mir Ochrolechia spec (O. arborea oder besonders O. androgyna mit knollig-warzigem Thallus und halbkugeligen grünlich/gelblichen Soralen) kannst du Recht haben, allerdings bleibt das ohne weiterführende Tests unbeantwortet.

    An die Varicellaria glaube ich eher nicht, da diese ein glänzendes, ev. auch gezontes Vorlager hätte, das nicht ansatzweise existiert.

    Sicher jedenfalls ein schönes Exemplar!

    LG, Martin

  • Hallo KaMaMa,

    danke für die Informationen zur Fototechnik.

    Kannst du vielleicht noch etwas zu Bild 13 sagen? Ich denke da an Polycauliona candelaria?, die in meiner Gegend aber nicht vorkommt und ich bisher nur auf Fotos gesehen habe. Zudem gibt es weitere ähnliche Arten.

    Gruß, lulich

  • Hallo Iulich,

    mit Polycauliona candelaria kannst du Recht haben, aber mir ist das Bild für ein Urteil zu schlecht.

    Da ich einen Ort weiter zuletzt eine Oxneria/Xanthomendoza gefunden hatte, die den gleichen tief-orangenen Farbton hatte, hoffte ich auch hier darauf.

    Aber vielleicht ist es "nur" eine Polycaulonia, diese Flechte finde ich hier nämlich öfter einmal.

    LG, Martin