Eichhase und weitere Funde von heute

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 794 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (30. Juni 2023 um 00:29) ist von Rooki.

  • Hallo zusammen, ich möchte euch meine Funde von heute Nachmittag zeigen.

    Ich hoffe es gefällt euch.

    Am Nachmittag habe ich einen Waldfriedhof besucht, um die Pilzlage dort zu sondieren. Im allgemeinen ist die Lage immer noch sehr bescheiden.... =O

    1. Amanita Pantherina. Die hellen Velumreste und die erkennbaren Kindersöckchen bestätigen meine Vermutung. Da ich den Pilz nicht entnehmen wollte, blieb

    die Überprüfung weitere Merkmale, Glatter Ring und Geruch, aus.


    2. Die ersten Röhrlinge waren auch zu finden. Xerocomellus Chrysenteron

    Edit: Ein alter nicht weiter analisierter Filzhütiger Röhrling.

    3. Und nun in die Täler des Bergischen. Die erste Stinkmorschel - Phallus Impudicus


    4. Ich gehe von Pluteus aus. Wurde nicht weiter untersucht.

    5 Eine der vielen Trameten. Die Anordnung gefiiel mir gut.

    6. Ein überständiger Raufuss-Röhrling. In diesen Klima-Zeiten ist jeder feuchte Standort begehrt :).

    7. Besonders gefreut habe ich mich über den Hasenfund, Polyporus Umbellatus
    Einfach nur wunderbar, im doppeltem Sinne 8)

    Alles in allem doch noch ein erfolgreicher Fundtag.

    Eigentlich wollte ich Täublinge bestimmen, es wurde kein einziger gefunden! In diesem Gebiet ist mir dies noch nie passiert....

    Vielen Dank für eure Anmerkungen und

    lg Rainer

    Einmal editiert, zuletzt von magicman (29. Juni 2023 um 18:32)

  • Lieber Rainer


    Danke herzlich fürs Zeigen deines erfolgreichen Pilztages und Gratulation zum Eichhasenfund! Den würde ich auch gerne mal finden.


    Könnte bei Nr. 4 allenfalls auch etwas in Richtung Hymenopellis radicata in Frage kommen?


    Die Stiele erscheinen etwas dünn für einen Pluteus. Aber es ist wohl (für mich) schwierig genau zu definieren , ohne Basis (Wurzel) und Unterseitenaufnahmen.


    Beste Grüsse

    Corinne

    ——————————————————————————————————————————————————————————————-

    Hinweis: Mit meinen Beiträgen und Kommentaren kann ich keine Tipps/Empfehlungen zum Verzehr abgeben. Zur Pilzbestimmung für

    Speisezwecke den Pilzsachverständigen vor Ort konsultieren. Vielen Dank.

  • Hallo Rainer, guten Morgen,


    erst mal herzlichen Dank fürs zeigen Deiner Funde. Eine wahre Freude, sowas zu sehen.

    Nun zu Deinen Bestimmungsversuchen. Sie sind schon recht "gewagt".

    Zu Nummer 1.) Das halte ich auch für einen Pantherpilz. Wegen der Bergsteigersöckchen. Konntest Du die Huthaut ein wenig abziehen? Wie roch er?

    Zu Nummer 2.) Weißt Du, die Filzröhrlinge zu bestimmen, das ist sehr schwierig. Weil es soooooo viele Arten davon gibt. Ich traue es mir nicht zu, auch nur einen zu bestimmen. Auch nicht aus dem Bauch heraus. Das Schnittbild wäre sehr von Vorteil gewesen. Hast Du eines gemacht? Wenn ja, bitte zeig es uns.

    Zu Nummer 3.) Es könnte in der Tat sein, dass es sich hier um einen Dachpilz handeln könnte. Genausogut könnte es aber auch eines der vieeeeelen Breitblätter sein. Hattest Du nach einer Wurzel nicht geschaut?

    Zu Nummer 5.) Oja, die Schmetterlingstrameten, sie sind in der Tat manchesmal soooooo toll anzuschauen. Dieses Farbspektrum ist einfach nur schön.

    Zu Nummer 6.) Hierbei könnte es sich auch um eine Galle handeln. Weil ja überstandig, kann man dieses "rosafarbene" Polster unter dem Hut leider nicht sehen. Eine Aufnahme der Röhren hätte hier Aufschluß ( vllt) geben können. Bei Gallen unerläßlich ist die Geschmacksprobe.

    Tatata, kommen wir zu Deinem Hasen. Und wie geil er ist. Obererste Sahne. Gratulation zu diesen megatollen Fund. Und auch noch soooooo herrlich gezeigt. Danke Dir dafür. Sowas sieht man nicht alle Tage.

    Ich gehe davon aus, dass Du Dich sehr für die Pilze interessierst. Mach weiter so. Und mein Post kann dazu dienen, zu lernen. Dafür ist es so ausgefallen. Als Tipps, als Möglichkeit, Dein Wissen zu erweitern. Nicht böse sein. Ich danke Dir.


    Liebe Grüße sagt


    die Murmel

    Liebe Grüße


    Murmelchen


    Von mir gibts hier im Forum auch keine Verzehrfreigabe.

    2 Mal editiert, zuletzt von Murmel (29. Juni 2023 um 18:21)

  • Hallo Corinne, für die Nr 4 möchte ich Hymenopellis natürlich nicht ausschliessen, die Exemplare wurden nur kurz zum zeigen abgelichtet.

    Meine Aussage ist als flüchtige Einschätzung zu bewerten.

    LG Rainer

  • Hallo Murmel, dies Thread sollte ja eigentlich kein Bestimmungsthread werden, sondern nur ein paar Bilder meiner gestrigen tour zeigen.

    Edit: Vielen Dank für deine kritischen Anmerkungen, ich werde natürlich in meiner Beschreibung noch ein paar Dinge anpassen.

    Deine Tipps und Anmerkungungen sind weithin willkommen :)

    zu 1:) Zur ersten Einschätzung habe ich vorsichtig die Bersteigersöckchen freigelegt. Eine weiter Prüfung war aus meiner Sicht nicht mehr notwendig

    Zu 2.) Ein alter FK ohne weitere Überprüfung wäre es besser gewesen diesen nur als Xerocomus spec zu bezeichen. Dies wird noch korrigiert!

    zu 3. ) Meine erste Einschätzung ohne weiter Analyse, wie oben schon beschrieben kann es auch etwas anderes sein!

    zu 6.) Vom Bild her betrachtet, könnte dieser auch ein Gallenröhrling sein. Ich hatte ihn umgedreht den Stiel betrachtet und ihn mit seinem beflockten Stiel als Raufuß Röhrling

    erkannt. Ein weiters Bild haben ich nicht gemacht.


    lg und vielen Dank für deine Anmerkungen

    Rainer

    2 Mal editiert, zuletzt von magicman (29. Juni 2023 um 20:11)

  • der Stiel von Raufußröhlingen wirkt für mich eher geschuppt (Birkenpilz zB). d.h. eher reliefartige Strukturen als eine Beflockung wie beim Hexenröhrling.

    wollte ich als alter Wortklauber und Pilzneuling nur mal anmerken, da klare Sprache uns Anfängern echt sehr viel weiterhelfen kann mit den Merkmalen.