Zweites Eldorado eröffnet

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 573 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (26. Juli 2023 um 14:52) ist von mutschkela.

  • Hallo zusammen,


    unser gestriger Ausflug war sooooo ereignisreich, dass ich befürchte Euch zu langweilen. Ich versuche es trotzdem.

    Was wir viel gefunden haben sind die Kammtäublinge.

    Hier vermute ich einen Apfeltäubling, eine Anfrage dazu ist schon eingestellt.

    Juhu, juhu die Knöpfchen sind da. Ich hab sie schon vermißt und war 4 mal schon da. Nix zu sehen. Bis gestern.

    Hier gehe ich von einen Frauentäubling aus. Die gibts auf der Kasernenwiese zu Hauf. In allen Größen, Stadien und Zuständen. Ich bin sooooo froh, dieses Arreal zu kennen.

    So jetzt kommen wir zu einem Filzröhrling. Zu welchem, das sehen wir auf dem zweiten Bild. Bloß? wie genau heißt er? Ich weiß, wie ich ihn erkennen kann, aber der Name?


    Anderer Ort, aber auch sehr schön zu laufen. Darauf muß gerade ich sehr achten. Hinbrezeln, aua.

    Was ist das bloß? Außer ein Pilz, lach.

    Mit Scheide

    Mausgrau ist er, filzig, filigran und doch wieder irgendwie hübsch.

    Aber das weiß ich jetzt wieder juhu. Ein Erdwarzenpilz. Ich habe mich nicht getraut die Halme weg zu machen, weil ich Angst hatte den Pilz rauszureißen. Im Überschwang der Freude über diesen Fund.


    Jetzt gibts was "kulinarische". Eine Trüffel. Aber bitte nur fürs Auge. Welche ist das jetzt schon wieder?

    Wir wechseln die Umgebung. Zu meinem anderen Hot Spot.

    Ein Seitling, dort ein Erstfund für mich.


    Erst hier habe ich einen Wiesenstäubling live gesehen. Bewußt wahrgenommen.


    Die würzigen Tellerlinge starten hier gerade.

    Lehnt Euch zurück und genießt den herrlichen Sandthymian.



    Weil jetzt der Höhepunkt unserer Tour kommt.

    Der erste Saftling 2023. Und das im Juni. DAS kenne ich nicht. Ich hätte fast geflennt, so sehr hat mich das gefreut.


    So jetzt hab ich mich wieder beruhigt. Schmunzel.


    Ich habe mich sehr über Eure Begleitung efreut. Und hoffe, dass es ein wenig gefallen hat.


    Ganz dolle Grüße sagt die


    Murmel

    Liebe Grüße

    Murmelchen

    Von mir gibts hier im Forum auch keine Verzehrfreigabe.

  • Hallo Murmel,

    Täubling Nr. 1 sieht wie Russula amoenolens aus, aber für die Bestimmung von Kammtäublingen müsste man immer den Geruch und den Geschmack erheben.

    Außerdem sehe ich in deinem Beitrag den Mausgrauen Scheidling, den Eichen-Filzröhrling und eine Rhizopogon-Art. Beim Saftling müsste man wissen, ob er schwärzt oder nicht, bevor man was dazu sagen kann.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Huhu Stephan,


    auch hier danke ich Dir für Deine Einschätzung. Und schon wieder hab ich gelernt.

    Der mausgraue Scheidling; ich wußte gar nicht, dass es ihn gibt. Juhu, das ist dann ein Perser für mich. Und er soll ja sehr selten sein. Ich freu mich noch mehr.

    Der Eichenfilzröhrling; ich weiß jetzt nicht, ob er bei uns selten vorkommt. Dazu fehlt mir gerade hier die Erfahrung. Ich habe ihn dieses Jahr das erste mal hier gesichtet. Ich kenne ihn (ohne Namen) von früher. Du weißt ja, ich und Namen.

    Was den Kammtäubling angeht, so werde ich den Geschmack noch nachliefern. Bei uns kommt er zur Zeit an bestimmten Stellen recht häufig vor.

    Der Saftling; erfahrungsgemäß schwärzt er nicht mehr. Auch da werde ich nachliefern. Saftlinge. Meine Lieblinge. Das hat mich soooooo sehr gefreut.


    Liebe Murmelgrüße

    Liebe Grüße

    Murmelchen

    Von mir gibts hier im Forum auch keine Verzehrfreigabe.

  • Die Trüffel ist keine echte Trüffel sondern wie Stephan schon vermutet eine wurzeltrüffel, rhizopogon luteolus.

    Typisch sind die Rhizomorphen , die um den fruchtkörper gewickelt sind.
    lg jens