Schuppig, weiß, Baumpilz

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 430 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (27. Juli 2023 um 10:55) ist von ReikeT.

  • Hallo Pilzfreunde

    Hier ist es mäßig warm und hat in den vergangenen 5 Tagen gut geregnet. Trotzdem waren meine Waldgänge gestern durch Kiefernwälder, Buchenwälder und durch Mischwälder mit Fichten, Eichen, Birken und anderen Baumarten überraschend ertragsarm. Mal abgesehen von einem alten Kleinen Schuppenporling und einem fast zerfallenen Perlpilz sind nur keinerlei essbare Arten untergekommen und auch sonst war nicht viel los. Als wenn sich die Pilze nach der Dürrezeit, die hier wochenlang herrschte, alle Kraft für den Herbst aufheben. Wie ist es bei Euch?

    Hier habe ich noch einen Pilz zum Vorstellen, den ich nicht sicher bestimmen kann. Ein Einzelexemplar und auch in nicht mehr idealem Zustand, leider.

    Mischwald. Übermooster Baumstumpf. Geruch fruchtig anisartig. Ca 14cm hoch, wobei die Hälfte des Stiels im morschen Holz steckte.

    Was haltet Ihr von meinem Vorschlag Neolentinus lepideus, dem Schuppigen Sägeblatt? Bei Neolentinus spec. Bin ich schon recht zuversichtlich. Und vor allem der anisduft bringt mich zu N. lepideus.

    Freue mich auf Eure Ideen.

    Viele Grüße

    Reike

  • Hallo Reike,


    da halt ich viel davon. Wie erkennen konnte, sind die Lamellenschneiden wie gesägt.


    Liebe Grüße


    Heidi

    Liebe Grüße

    Murmelchen

    Von mir gibts hier im Forum auch keine Verzehrfreigabe.