Meine ersten Wiesenchampingons ?? Bitte um Feedback

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema, welches 755 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (10. August 2023 um 22:31) ist von StephanW.

  • Hallo zusammen,

    gestern beim nachmittaglichen Spaziergang über eine Wiese, habe ich per Zufall folgende Pilze gefunden:

    Durchmesser/Breite: 7-10cm

    Farbe: weiß

    Lamellen: rosa bzw. bei älteren Exemplaren braun (dunkel) werdend

    Hutfarbe: weiß

    Habitat: Wiese, wo ab und an Pferde drauf stehen

    Oberfläche: glatt

    Geruch: irgendwie ganz wenig nach Anis

    nochmal zu Hause geknipst:


    Was denkt ihr ??

    Vielen Dank und angenehmen Wochenstart

    „Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann, Aber Pilze wird es immer geben“ :cool:

  • Hi,

    es gibt in Deutschland ca. 70 Champignonarten - darunter auch giftige. Zu einem Bestimmungsversuch gehört mindestens noch ein Längsschnittbild durch den gesamten Fruchtkörper (vom Hut bis zur Stielbasis) - und das Foto dann bitte erst 3 Minuten danach machen.

    VG, Boris

  • Hallo,

    Geruch: irgendwie ganz wenig nach Anis

    das kann ich mir nicht vorstellen. Da dein Fund rötet kann es keiner der Anischampignons sein. Ich habe noch einen Tipp. Pilze, die Du erst noch bestimmen willst bitte niemals abschneiden. An der Stielbasis sind häufig bestimmungsrelevante Merkmale zu finden.

    Wiesenchampis sind bei deinem Fund recht wahrscheinlich aber 100%-ig lege ich mich da nicht fest. Dafür ist mir die Gattung zu heikel.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Meine sahen so aus. Ich denke doch dass Du richtig liegst, allerdings geschmacklich ist fast der Supermarkt Champignon besser.


    Dennoch ist es schön, sie zu sammeln. Aber nur die ganz Kleinen

    Gruß Bernhard

  • Moin in die Runde, seit dem ich den A bernardii mal in der Pfanne hatte, bin ich äußerst vorsichtig mit solchen Bildern. Der Dampf roch so penetrant, daß ich alles entsorgt habe. Die sehen sich arg ähnlich. Riechen nur unterschiedlich.

    Viele Grüße, Donna Wetter

  • Hallo,

    A. bernardii ist das nicht. Der rötet ziemlich stark und hat auch eine völlig andere Ringstruktur und stinkt zehn Meter bei Gegenwind. Den könnte man ganz jung eher mit dem Stadtchampignon verwechseln. Das ist übrigens meinem Bruder schon passiert. Auch der hat dann sein Essen entsorgt.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Moin Jörg, letztens haben wir welche gegessen. Die waren sehr jung und haben null gerochen. Büschen nach Erde und Meer. Wachsen 500m vor dem Strand, seit Jahren. Ich war 2mal damit bei der Pilzberatung, 2021 und 2022.

    Viele Grüße, Donna Wetter

  • Hallo zusammen,

    meiner Meinung nach sind das keine Wiesenchampignons i. S. v. Agaricus campester, da der Ring zu kräftig und stabil ausgebildet ist. Echte Agaricus campester haben einen sehr hinfälligen Ring, der oft abfällt oder nur als kleiner Fetzen am Stiel verbleibt. Auch sind dessen Lamellen im Jungzustand noch freudiger rosa.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.