Der Dorfanger

Es gibt 10 Antworten in diesem Thema, welches 784 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (9. August 2023 um 02:06) ist von Uwe58.

  • Hallo zusammen,

    am WE, wie soll es anders sein, wars wieder soweit. Ich kann mich an Zeiten erinnern, da ging das nur an einem Tag vom WE. Jetzt, welch ein Glück, gehts an beiden Tagen. Es führte uns die Fahrt meist an einem Dorfanger vorbei.

    Aber in der letzten Woche an einem Tag hielten wir dort mal an und schauten nach, was es dort so alles gibt.

    Natürlich gibt es dort viele Täublinge. Sehr viele verschiedene.

    So sieht es aus, wenn Sommersteinpilze im Gras versteckt stehen. Man sollte da aber schon ein gutes Auge haben. Mein lieber Mann hat das zum Glück.



    Diese drei Bilder zusammengesetzt, dann ergibt das den Flecken, auf dem sie standen.

    Und so sah es dort am nächsten tag aus. Wenn das Gras beseitigt ist. Und wie schnell sie gewachsen sind.

    Es ist unglaublich.

    Die Hexen dürfen natürlich nicht fehlen. Denn auch die gibts dort.

    Es geht mit den Milchlingen auch los.

    Es gibt aber auch noch vieles andere. Hortiboletus engeliis, die aber auch sehr schnell diesen weißen Schimmel zeigen, oder vermadet sind und somit nix mehr für die Pfanne. Es ist ein relativ kleines Arreal; aber doch soooooo artenvielfältig.

    Wir verlassen den Dorfanger. Und sind nun auf einen Waldweg. Eine krause Glucke; die so groß war, wie ich sie lange nicht mehr gesehen habe.


    Und dann eine Überrraschung. Die ersten Steinis wurde auch von uns gesichtet.

    Hier bin ich beim Recherchieren beim Birnenrisspilz. Wenn jemand einen noch besseren Vorschlag hat, dann nur her damit.



    Ich hoffe, dass Euch meine Tour gefallen hat und bedanke mich für die Begleitung.


    Lieben Grüße


    Murmelchen

    Liebe Grüße

    Murmelchen

    Von mir gibts hier im Forum auch keine Verzehrfreigabe.

  • Hallo Murmelchen,

    natürlich gefällt mir so etwas. Deine Sommersteinis scheinen auch solch Winzlinge zu sein wie sie bei mir häufig vorkommen.

    Danke das ich dich virtuell begleiten durfte.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo Murmel,

    der Birnen-Risspilz (Inocybe fraudans) könnte auch der Grünscheitelige Risspilz (Inocybe corydalina) sein, welcher auch so riecht. Ich meine jedenfalls auf dem ersten Foto eine grünen Scheitel zu sehen.

    Der Täubling auf Bild Nr. 1 ist sehr wahrscheinlich der Kratzende Kammtäubling (Russula recondita), aber bei dem müsste eine Geschmacksprobe her, welche nicht scharf ausfallen darf.

    Recht nette Rasenflächen gibt es da bei euch.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Hallo Uwe,


    ja die Bilder sind farbecht. Sie sind farbecht.

    Vllt hat Dein Monitor etwas? Könnte ja auch sein.

    Aaaach was ich noch schreiben wollte: Ich habe für Dich noch mal einen Hasenstäubling gesucht und gefunden. Und gepostet auch. Extra für Dich. Er ist beim Snackausfug zu sehen. Da hattest Du ja was gefragt. Und ich habe dann anhand des neuen Hasenstäubling auch die Größenverhältnisse dargestellt.

    Hast Du es gesehen?


    Liebe Grüße


    Murmelchen

    Liebe Grüße

    Murmelchen

    Von mir gibts hier im Forum auch keine Verzehrfreigabe.

  • Hallo Jörg

    Die Bilder sind vermutlich nicht wirklich farbecht. Haben auf meinem Monitor einen Hauch von Galliern!

    In einem solchen Habitat wie dem gezeigten würde ich keine Gallenröhrlinge erwarten. Aussehen tun sie mir auch nicht wie welche.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Hmmm, vielleicht weil Sommersteinpilze einen anderen Baumpartner haben als Gallenröhrlinge?

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.