Und noch ein Öhrling?

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 352 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (24. Oktober 2023 um 16:04) ist von Sepp.

  • Hallo zusammen,

    Fundort: saurer Boden, Nadelwald, im Moos, sandiger Boden,

    Fruchtkörper: sehr zerbrechlich, lederbraun mit rosatönen, ca. 2,5 cm hoch, ohrförmig,

    Stiel: kann ich nicht sehen, entnehme ich bei dem Exikat das Moos drumherum, bricht er in 1000 Stückchen,

    Geruch: pilzig,


    Sollte das ein Nadelholzöhrling sein, oder doch eher ein Eselsohr? Nur sehe ich hier keine roten Punkte drin. Ich brauch ne neue Brille. Unbedingt.

    Lieben Dank für Eure Meinung.

    Liebe Grüße

    Murmelchen

    Von mir gibts hier im Forum auch keine Verzehrfreigabe.

  • Huhu Martin,


    :cheeky: von der Farbe her, könnte das glatt hinkommen. Aber nur von der Farbe her.

    Das Habitat simmt nicht überein? Meiner ist sehr zerbrechlich, der Gallertrichterling elastisch fest.

    Ich wäre eher bei Öhrlingen.

    Liebe Grüße

    Murmelchen

    Von mir gibts hier im Forum auch keine Verzehrfreigabe.

  • Ich denke er sieht schon einwenig mitgenommen / alt aus. Vielleicht darum? Habe auch gelesen ein Eselsohr hat innen und aussen unterschiedliche Farbtöne. Aber ich hab ihn auch nur einmal bis heute gefunden.

    Vielleicht wissen die Experten ja etwas. Deine Fruchtkörper sehen wirklich sehr spröde aus.

    Lg

  • Hallo zusammen

    Das ist schon ein Öhrling, man sieht schon auf dem Bild wie zerbrechlich der Fruchtkörper ist.

    Aber fragt mich nicht welche Art, das kann ich anhand eines Bildes nicht sagen.

    Gruss Raphael

  • Hallo,

    damit es hier zu keiner Verwechslung bzw. zu keinem Missverständnis kommt, das was Tinup in seinem letzten Bildbeitrag zeigt, ist für mich jedenfalls ein Fleischroter Gallerttrichter (Guepinia helvelloides). Der Fund von Murmel im Startbeitrag dürfte jedoch, wie schon von Raphael erwähnt, ein Öhrling (Otidea spec.) sein.

    Gruß Sepp

    Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort