Snokri testet Kriegspilze

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema, welches 717 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (9. Juni 2024 um 22:20) ist von StephanW.

  • Hallo Pilzfreunde,

    Snokri (Bernd Meißner) hat eine Videoreihe angekündigt, in der er essbare Pilze mit Ruf als minderwertige Speisepilze testet.

    Sein erster Versuch: Der Graue Wulstling. Sein überraschendes Fazit am Ende: "Ich gerate langsam ins Schwärmen." (22:07)

    Wegen Verwechslungsgefahr nicht zur Nachahmung empfohlen. Snokri ist PSV.

    VG

    Mr. X

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.

    Alle meine Aussagen in diesem Forum sind nur als Bestimmungshilfen und keinesfalls als Verzehrfreigabe zu verstehen.

  • Hallo zusammen,

    meiner Meinung nach bleibt ein Kriegspilz auch dann noch einer, wenn jemand im Internet das Gegenteil behauptet. Von mir aus darf er den essen, ich mache ihm den sicher nicht streitig. Im Übrigen habe ich mir schon lange abgewöhnt, all das zu glauben, was im Internet so verbreitet wird.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Es ist wohl wirklich einfach sehr von der Person abhängig. Buschfunkistan behaupten z.B. dass der Dunkelviolette Schleierling sehr gut schmeckt. Ein Pilzsammler auf Twitter/X meinte er isst den Strubbelkopfröhrling getrocknet als Suppenpilz sehr gern. Im Handbuch für Pilzsammler von A. Gminder ist der Voreilende Ackerling als ungenießbar geführt, andernorts als passabler Speisepilz. Irgendwo hab ich auch mal ein Video gesehen, da mag einer doch tatsächlich keine Morcheln.

    Daher macht es vielleicht duchaus für den Einzelnen mal Sinn, als "minderwertig" geltende Pilze mal auszuprobieren. Allerdings, wenn man nicht gerade PSV ist, vielleicht nicht gerade den Grauen Wulstling, wegen Verwechslungsgefahr.

    Alle meine Aussagen in diesem Forum sind nur als Bestimmungshilfen und keinesfalls als Verzehrfreigabe zu verstehen.

  • Hallo MisterX, die Geschmäcker sind eben verschieden und Du schreibst richig, dass man ruhig auch gegen den Mainstrem anschwimmen sollte.:):) Gruß Henry

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Meine Fotos sind alle gemeinfrei und dürfen für persönliche Zwecke verwendet werden. Es gelten die üblichen Zitierregeln. Bei Weiterreichung bzw. Verwendung für kommerzielle und nichtkommerzielle Publikationen bedarf es einer persönlichen Abstimmung.

  • Ich teste auch immer wieder gerne „minderwertig“ bewertete Speisepilze.

    Das Hexerei der stink Morchel zb wie Bratkartoffel zubereitet ist durchaus lecker.

    Aber den grauen Wulstling habe ich einmal getestet und nur einen Bissen genommen ….

    Lg Jens

  • Daher macht es vielleicht duchaus für den Einzelnen mal Sinn, als "minderwertig" geltende Pilze mal auszuprobieren. Allerdings, wenn man nicht gerade PSV ist, vielleicht nicht gerade den Grauen Wulstling, wegen Verwechslungsgefahr.

    Hallo

    So ist es. Es gibt "Gelegenheitssammler", die auch nach einer guten Beschreibung alles mit allem verwechseln würden. So erlebe ich das oft!

    Ich habe auch ein paar Pilzarten, die ich aber nur in schlechten Pilzjahren als Füllpilz in geringer Menge nutze. Es gibt doch genug wirklich schmackhafte Pilzarten! Mann muss doch nicht alles essen, nur weil es nicht giftig ist!

  • Und gerade der Graue Wulstling ist nicht häufiger oder seltener als der weitaus schmackhaftere Perlpilz. Beide kommen auch zur gleichen Zeit an den gleichen Standorten vor, so dass ich überhaupt keinen Sinn daran sehe, Graue Wulstlinge mitzunehmen (und Perlpilze dafür stehenzulassen).

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Und gerade der Graue Wulstling ist nicht häufiger oder seltener als der weitaus schmackhaftere Perlpilz

    Bei uns ist der Graue Wulstling sehr selten. Ich bin jetzt kein PSV, aber ich sage auch immer zu Pilzlaien, der schmeckt nicht, hat starke Ähnlichkeit mit dem hochgiftigen Pantherpilz. Finger weg von dem Pilz.

  • Bei euch ist das sicher anders, hier im Schwäbischen Wald ist es etwa Fifty-fifty. Bei uns ist dafür der "Sachsentod" nicht so häufig wie bei euch, den gibt es dann wieder mehr am Rhein.

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.