Grauer Wulstling

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 224 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (9. Juni 2024 um 17:04) ist von AustriaMyko.

  • Hallo liebe Pilzfreunde,


    Ich war ja heute mit meiner Familie im Wald und wir haben einen vermeintlichen Grauen Wulstling entdeckt (blieb natürlich im Wald).

    Geruch würde ich als leicht Rettichartig beschreiben!

    Ich hab mich wahnsinnig über den Erstfund gefreut, teilt ihr da meine Einschätzung auch als gleiche ein?


    Danke euch!

  • Hi AustriaMyko

    Das würde ich auch so sehen und wäre auch beim Grauen Wulstling - Amanita excelsa.

    LG
    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

  • Hallo AustriaMyko,

    das Wort "vermeintlichen" kannst du streichen, denn es handelt sich tatsächlich um einen Grauen Wulstling. Die sind jetzt vielerorts häufig anzutreffen.

    Gruß Sepp

    Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort

  • Danke euch sehr!


    Ich möchte den in Zukunft sicher vom Pantherpilz trennen können - und so wie es aussieht ist es mir gelungen :P.

    Doch für Speisezwecke lasse ich trotzdem meine Finger davon :)