Hallo, Besucher der Thread wurde 7,1k mal aufgerufen und enthält 10 Antworten

Neuer alter Pilzsammler

  • Hi Freunde,


    jetzt wird es mal Zeit mich vorzustellen!


    Seit über 40 Jahren sammel ich Pilze. Mein Vater hat es mir gezeigt und mein Großvater meinem Vater.
    Sozusagen eine Generationübergreifende Wissensvermittlung.
    Hat ja auch funktioniert, bin bisher nicht an Pilzvergiftung gestorben!


    Jedenfalls habe ich mich auch weiterentwickelt, mir aussagekräftige Pilzliteratur besorgt und auch über befreundete Sammler mein Pilzwissen erweitert.


    Dabei lagen natürlich immer nur Speisepilze und deren verwechselbare Arten in meinem Interesse.:blush:
    Seit 2006 betreibe ich aber das Hobby Digitale Naturfotografie mit dem Schwerpunkt Makro und dabei rückten die Pilze, als auch Flechten und Moose für mich in ein ganz neues, bis dato nicht wahrgenommenes Licht.:cool:


    Seit her findet auch eine Geweihförmige Holzkeule, ein Schichtpilz oder ein Gemeiner Zwergknäueling meine Aufmerksamkeit.:cheeky:


    Makros in der Pilz-und Flechtenwelt sind wie Unterwasseraufnahmen an Riffen.:)


    Dort gibt es zwar auch Fische, aber keine Frösche, Salamander und Molche.:wink:


    Soweit, so gut, meine Ambitionen habe ich jetzt wohl genügend beschrieben, außer natürlich, dass ich sehr gerne Pilze esse und auch zubereite,mhhhhhhhh.......:P


    Zu meinem Avatarbild:


    Im Vordergrund befinden sich zwei Rötelritterlinge, die von meinem Jack-Russel-Rüden "Terry" im Hintergrund bewacht werden.:angry:


    Meine Versuche Terry auf Pilzsuche abzurichten sind leider gescheitert, daher muß ich mich damit begnügen ihn als Freisteller für optimale Pilzmakros einzusetzen!:D


    Gruß


    Thomas

  • Hallo Thomas,


    das ist eine nette Vorstellung von dir. herzlich willommen in diesem freundlichen Forum.



    Viele Grüße

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Ein herzliches Willkommen auch von mir an dieser Stelle.


    Schade, dass meine Eltern nicht als Wissensvermittler gegolten haben, im Bezug auf Pilze und anderen Dingen, so gehe ich als Autodidakt durchs Leben. Ist halt so, was soll man machen.


    Und eine Pilzvergiftung soll auch nicht mein Ende sein, ich glaube dagegen kann man was machen. Bestimmt.


    Literatur als Ebooks habe ich auch schon einiges, so interessiere ich mich jetzt schon für Heilpilze/Vitalpilze und freue mich darauf, es mal zukünftig bei kleineren Wehwehchen auszuprobieren. Will ja nicht ganz böse Krankheiten herbeisehnen.


    So nun wünsche ich viel Spaß hier.


    Take care
    Dany

  • Sehr spannend, Dany. Beim Thema der Heilpilze bin ich sehr gerne dabei. Die Frage wird sein, wie sich eine postulierte Heilwirkung objektivieren lässt, ohne dass wir bei wundersamen Einzelerzählungen verharren. Wie lassen sich die gefundenen Heilwirkungen verallgemeinern?


    LG Matyves

  • Hallo Thomas, auch ich möchte Dich herzlich begrüßen, nicht ohne Hintergedanken.
    Hi,hi!! Von mir liest Du fragen über Frage, weil ich zwar schon über 70 bin, doch mit Pilzen habe ich mich nicht beschäftigt. Bin auch mit dem Vater im Wald gewesen und haben gesammelt was zum essen zu finden war. 12 Kinder hatten Hunger und ich war der Letzte.
    Ich kann auf der Slackline laufen, kann auf eine Rolle mit Brett springen oder auch auf bewegter See einen Kopfstand auf meinem Surfbrett machen, doch die Fähigkeit, wie Du sie hast, habe ich nicht! Ich habe aber eine Fotoausrüstung und wollte auch schöne Bilder machen, das gelingt mir leider noch nicht zur Zufriedenheit. Nun mache ich Schluß und freue mich, Bilder von Dir zu sehen.
    Lieben Gruß Fred

  • Zitat von matyves pid='16510' dateline='1412876858'

    Sehr spannend, Dany. Beim Thema der Heilpilze bin ich sehr gerne dabei. Die Frage wird sein, wie sich eine postulierte Heilwirkung objektivieren lässt, ohne dass wir bei wundersamen Einzelerzählungen verharren. Wie lassen sich die gefundenen Heilwirkungen verallgemeinern?


    LG Matyves


    Hallo Matyves, um direkt auf Deine Frage einzugehen,


    durch die Wissenschaft.


    Ist es nicht so, dass jeder Körper anders reagiert?
    Ich meine damit nicht die Pharmaindustrie.


    Als ergänzendes Mittel zur eigentlichen Therapie, ist es doch bestimmt nicht verkehrt wenn man sich vom Vitalpilzer beraten lässt, darüber habe ich zuletzt heute Mittag eine Webseite gelesen.


    Ich schätze wenn man Vitalpilze, wie den Austernseitling, findet und zusammen bestimmt, kann man nach Verspeisen auch Empfehlung aussprechen. Ich lese gerade folgendes über ihn bei Wiki..:


    "Israelische Forscher haben im Austernpilz ein Molekül entdeckt, das sich an Darmkrebszellen bindet und diese abtötet. Das Glycosid muss jedoch konzentriert werden, da es nur in geringen Mengen vorkommt, somit hat das Essen der Pilze keine Wirkung gegen Krebs."


    Und dabei ist die Wissenschaft gefragt - die im Labor dieses Molekül gewinnen kann und da ansetzt, wo es nach ärztlicher Absprache in Ordnung ist, anzuwenden.
    Und die gibt es ja offensichtlich schon - Dr. Pilz usw. :awardspeech:
    An für sich sehr genial.
    Ich spinne das daher, aber sowas gerne.



    Dany




  • Vielen Dank für die Willkommensgrüße!


    Beim neuen Thema "Heilpilze" hier in meinem Vorstellungsthread fällt mir die Gattung Psilocybe ein. Jetzt erst bei Quarks & Co vorgestellt. Wissenschaftler forschen z. Zt. ob sie erfolgreich gegen Depressionen eingesetzt werden können, da Psilocybin die Eigenschaft hat im Gehirn an die Neurotransmitter anzudocken und die Ausschüttung von Serotonin fördern, sodaß negative Gefühle unterdrückt und Positve gefördert werden.
    Sehr interessant.


    LG


    Thomas

  • Hallo,
    nur mal so zur Info, ich habe habe hier bereits des öfteren über meine erfolge mit Heilpilzen geschrieben, dazu auch passend einen Thread eröffnet. Leider passiert da nichts, scheint wohl doch niemand so richtiges Interesse daran zu haben.

    Gruß
    Tommi


    ----------------------------------------------------------------------------------
    [size=2][font="Verdana, Arial, sans-serif"]Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V und der Pilzfreunde e.V.[/font][/size]



    :graduate:

  • Hallo liebe Pilzler,


    wie Tommi schon anmerkte, es gibt den Bereich: Heil- und Vitalpilze


    Aber lieber Tommi, deine Anmerkung: "Bereits des öfteren über meine Erfolge mit Heilpilzen geschrieben" erscheint mir dann doch etwas zu weit gegriffen.
    Erfolge sollten für mich schon nach wissenschaftlichen Kriterien dokumentiert werden. Sorry, hab eine wissenschaftliche Ausbildung.
    Ob der Effekt - den du festgestellt hast - nun auf Kausalität beruht ist für mich erstmal in Frage zu stellen.
    Das verschiedene Pilze einen positiven Effekt bei "Erkrankungen" haben bezweifle ich nicht. Aber hier spielen noch eine Menge anderer Faktoren eine Rolle.


    Für mich wäre der Begriff "positive Auswirkungen" angemessen.


    LG. Heinz


  • Bitte gerne. Und entschuldige bitte das Abschweifen.
    Das war etwas ungeschickt von mir an dieser Stelle.


    Interessant ja - aber wie ich an anderer Stelle bereits erwähnte, reagiert jeder Körper anders auf Halluzinogene-Drogen.


    Und Gegen- Depressionen helfen auch alltägliche Dinge, wie Obst und Gemüse, Licht und Waldspaziergang, usw. usf..
    Sollte man in Betracht ziehen, da man vielleicht zum Salat die passenden Pilze finden würde.


    Und dass Heilpilze groß in den Medien erscheinen, halte ich im Konsumismus, unter dem Vorbehalt von üblicher Desinformationspolitik, für relativ gering.


    Liebe Grüße
    Dany

    • Gäste Informationen

    Einmal editiert, zuletzt von danydanone ()

    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.