Gedanken zum Buch 1700 Pilze

Es gibt 29 Antworten in diesem Thema, welches 23.656 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (20. August 2021 um 23:21) ist von Hilo.

  • Hallo Thilo,

    bevor du dir ein weiteres Pilzbuch zulegst (angeblich hast du ja schon welche), solltest du dir über deine Ansprüche sowie über die Art und Weise, wie du das Pilzbuch für Bestimmungen nutzen möchtest, klarwerden. Sonst kaufst du das für dich falsche. Jemand, der am liebsten Foto- bzw. Bildvergleiche anstellt, braucht ein anderes Buch als jemand, der über die Verbalbeschreibungen kommt. Wer systematischer vorgehen will, braucht dann noch eine ganz andere Art Buch. Ebenso braucht derjenige, der bestimmen will, ob eine Marone eine Marone oder ein Pfifferling ein Pfifferling ist, was ganz anderes als jemand, der möglichst viele Täublinge oder Milchlinge oder Korallen oder ... kennenlernen will. Diese ganzen Riesenbücher mit 1200 oder 1700 oder gar 3600 Arten sind für viele Leute suboptimal. Es ist auch nicht so, dass ein Pilzbuch je besser ist, je mehr Arten drin gelistet sind.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Hallo,

    Mir war aufgefallen, dass im Buch "1200 Pilze" von Dähncke auch die wissenschaftlichen Namen aufgeführt sind.

    Dieses Buch richtet sich allerdings auch an Experten

    Hallo

    Das ist doch ein Pilzbestimmungsbuch für alle und keineswegs nur für Experten.

    Pilzbestimmung ja, aber um damit einen Pilz bestimmen zu können, muss man schon vorher vermuten, um welchen Pilz es sich handelt.

    Dieser oder jener aus 1200 Arten.

    Dann kann man nachschlagen.


    @StefanW :

    Danke. Ich werde dazu ein neues Thema starten, da es hier nicht so gut zum Thema passt und deinen Beitrag zitieren, wenn das für dich in Ordnung ist.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo Thilo.

    War gerade 2 Tage unterwegs und konnte nicht vollständig Antworten. @ Frank Danke!

    16 Band bedeutet: Ich habe eine neue Fachbuchreihe mit 16 Büchern - nach Gattungen - Fachbuchserie - Gesamt 16 Bände vor 14 Tagen verfügbar gemacht.

    Dort sind auch wie wissenschaftlichen Namen aufgeführt.

    Auch mit 3600 Pilzlexikon... nicht aber im 1700 Pilze. Dieses ist nur online verfügbar. 4 Jahr hatte ich es um ca. 5 Euro Angeboten und nicht einmal wurde dieses wissenschaftliche Verzeichnis bestellt.

    Man darf aber nicht vergessen, dass in allen unseren Büchern der meist aktuellen wissenschaftlichen Namen bei der Pilzart zum DEUTSCHEN NAMEN zusätzlich noch dabei stehen.

    Deswegen muss ich sagen, vielleicht ist ein wissenschaftliches Inhaltsverzeichnis für die meisten doch nicht so wichtig?

    Buchempfehlung: Ich empfehle: Der große BLV Pilzführer 1200 Pilze - Ewald Gerhardt.

    Auch „1200 Pilze“ von Dähncke oder Der Große Kosmos Pilzführer – Hans E. Laux sind super.

    Würde jeden empfehlen - mit Pilzvirus - alle drei zu kaufen :wink:

    Zum Thema oben weiße Lamellen: Hier ist der Schafchampignon in 2 optisch verschieden Positionen dargestellt. Hier sehe ich nichts "Schneeweißes" ?

    Es wurde nur auf eine andere Nummer verwiesen und dort können dann weiße Lamellen eines tödlichen Giftpilzes betrachtet werden.

    Wer diese Farbunterscheidungen nicht wahrnehmen kann, sollte keine Champignons für Speisezwecke verwenden... zu kostbar ist Leben!

    Pilzliche Grüße aus Passau (östlicher Bayerischer Wald) :wink:

    Wolfgang Bachmeier (Pilzsachverständiger der DGfM)

    Administrator: https://www.123pilze.de/

    Wichtig!
    Per Bild gibt es keinerlei Verzehrfreigabe, diese gibt es nur beim Pilzberater oder Pilzsachverständigen!
    Wichtig! Fehlbestimmungen können tödliche Folgen haben!
    Für keinen Pilz lohnt es sich seine Leber oder Nieren zu verlieren!

  • Hallo Wolfgang,

    danke für die Beantwortung meiner Fragen zum 1700 Pilze-Buch!

    16 Band bedeutet: Ich habe eine neue Fachbuchreihe mit 16 Büchern - nach Gattungen - Fachbuchserie - Gesamt 16 Bände vor 14 Tagen verfügbar gemacht.

    Das hatte ich noch nicht entdeckt.

    4 Jahr hatte ich es um ca. 5 Euro Angeboten und nicht einmal wurde dieses wissenschaftliche Verzeichnis bestellt.

    Dann kann ich gut verstehen, dass es nicht hinzugefügt wurde.

    Inzwischen sehe ich es auch so, dass so ein Verzeichnis nur von Experten benötigt wird.

    Das Buch richtet sich nicht an solche.

    Für mich ist das halt weiß. Für andere Anfänger wird es auch weiß sein. Cremeweiß.

    Mit „vollständig weiß“ ist also reines Weiß oder arktisches Weiß gemeint. Das habe ich nicht gewusst.

    Ich denke es ist gar nicht so leicht, sich in einen Anfänger zu versetzen.

    Man kann sich vielleicht nicht vorstellen, was dieser in den Fotos sieht und dass es etwas anderes ist als das, was Erfahrene oder Experten sehen.

    Ich kann die Farbunterschiede schon wahrnehmen, nur habe ich die Wörter „vollständig weiß“ in Bezug auf die Abbildung falsch verstanden.


    Gruß

    Thilo