Noch ein paar Überbleibsel

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema, welches 4.746 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (29. November 2015 um 19:18) ist von tulpenbaum.

  • Hallo zusammen,

    ich habe noch ein paar unbekannt Pilze von diesem Jahr. Bei den ersten drei hab ich gar keine richtige Idee, bei den beiden anderen handelt es sich eher um besondere Merkmale. Alles Funde vom Oktober!

    1. Pilz:
    - Fundort: kleine Gruppe in einem Laubwald (ein paar Nadelbäume waren auch in der Umgebung)
    - Hut: ca. 6cm, glatt
    - Stiel: 3,5x1,2cm
    - Geruch: eher unbedeutend bis pilzig





    2. Pilz:
    - Fundort: Fichten-Nadelstreu
    - Hut: 3cm
    - Stiel: 5x0,4cm, hohl
    - Geruch: muffig, erdig



    3. Pilz:
    - Fundort: Laubwald (vorrangig Buchen)
    - Hut: 3cm
    - Stiel: 7x0,8cm
    - Sporenpulver: braun
    - Geruch: süß, nach Obst



    4. Pilz:
    Gefunden im Mischwald. Ich denke es ist ein gelber Knollenblätterpilz.
    Aber was hat der für rote Flecken?


    5. Pilz:
    Hier vermute ich einen Pilz auf Pilz? Also irgendetwas zersetzt einen Porling oder liege ich da Falsch. Das Gebilde hatte ziemlich viel Feuchtigkeit aufgenommen und war im Anschnitt sehr fasrig. Poren lassen sich auf dem zweiten Bild erkennen!



    Vielen Dank schonmal an alle für die Bestimmungshilfe und einen schönen 1. Advent.

    Dirk

  • Hallo Dirk!

    Wow, Bild 5/2 scheint sogar eine kleine Hauptfruchtform zu zeigen.
    Die Bilder zeigen hauptsächlich die Nebenfruchtform von Oligoporus/ Tyromyces ptychogaster (Weißer Polsterpilz).
    Bei einigen anderen von dir gezeigten Pilzen habe ich Probleme, mich für eine Pilzfarbe zu entscheiden.
    Die 2 ist wohl ein Schleierling (Cortinarius).

    VG Ingo W

    Bezüglich Pilzbildanfragen: Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten.

    Einmal editiert, zuletzt von Ingo W (28. November 2015 um 17:25)

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Dirk!

    Der erste ist einer der Weißen Ritterlinge. Die unterscheiden sich allerdings vorwiegend durch den Geruch, und keiner riecht "pilzig".
    Man muss die aber meist auch ankratzen oder zerbröseln, um an den typischen Geruch zu kommen.
    Immerhin sehe ich keine gerippten Hutränder und auch keine Birkenblätter, darum würde ich Tricholoma stiparophyllum (Birkenritteling) schon mal ausschließen wollen.
    Tricholoma album riecht süßlich, fruchtig und eher angenehm. Tricholoma lascivum riecht erst etwas süßlich, das schlägt aber rasch in einen eher wiederlich - pissigen Geruch nach Bahnhofsklo um.

    Pilz 2 und Pilz 3 sind beides Schleierlinge (Cortinarius spec.), da haben wir im Grunde keine Chance, die Art nachträgilch zu klären.

    Pilz 4: Ja, Gelber Knolli (Amanita citrina). Die Flecken treten ab und an auf, ich habe aber gerade vergessen, ob das ein parasitischer Pilz oder Bakterienkolonien sind.


    LG, Pablo.

  • Hallo Pablo,
    bei Pilz 2, Bild 1 schaut es für mich aus, als wäre der Schleierling hygrophan. Könnte es eine Telamonie sein? Oder kann man nichts dazu sagen?
    L.G.
    Thomas

    Auch von mir selbstverständlich keine Essensfreigabe. Sämtliche Darlegungen und Aussagen sind subjektiv und unverbindlich.

  • Hallo Pablo!

    Zitat


    Der erste ist einer der Weißen Ritterlinge.

    Nicht, dass ich bei diesen Fruchtkörper-Farben und den etwas weiterstehenden Lamellen nicht auch schon an Tricholoma lascivum (Unverschämter Ritterling) gedacht hätte (wird natürlich schon durch belanglosen Geruch ausgeschlossen)........hast du aber auch den Sporenabdruck mit der hellockerbraunen Farbe gesehen?

    VG Ingo W

    Bezüglich Pilzbildanfragen: Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten.

    Einmal editiert, zuletzt von Ingo W (28. November 2015 um 20:07)

  • Vielen Dank schonmal an euch alle!

    Zu 1: Tja Geruch, das bekomme ich eigentlich nie richtig bestimmt. Bis auf ein paar Ausnahmen riecht für mich irgendwie eben vieles nach Pilz... Da hilft nur Training

    Zu 2 und 3: Besonders bei 3 dachte ich auch schon an Cortinarius. Da lässt sich nun nichts mehr bestimmen.

    Zu 4: Das war mein erster Knolli mit diesen Flecken. Vielleicht kann nochmal jemand etwas zur Ursache sagen.

    Zu 5: Ok von einem Polsterpilz hatte ich bisher noch nichts gehört. Aber sehr interessant, vor allem die Entwicklungsstufen.

    Nochmals vielen Dank!

    Dirk

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, zusammen!

    Klar, wenn der Hut deutlich hygrophan ist, wird es vermutlich ein Gürtelfuß / Wasserkopf (Untergattung: Telamonia) sein.
    Bei Dermocyben (Hautköpfe) sind die Hüte nie hygrophan.

    Oha, das Sporenpulver. In der Tat, da stimmt doch was nicht. Das sollte man bei den von mir genannten Arten schon rein weiß erwarten, oder? Ich habe es selbst (zum Glück?) noch nie ausprobiert und mich immer von optischen merkmalen, Gerüchen und Ökologie bei der Bestimmung lieten lassen...


    LG, Pablo.