Hallo, Besucher der Thread wurde 2,2k mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

noch mehr Funde vom letzten Herbst

  • Hallo Pilzfreunde,


    ich habe noch mehr Fotos mit bestimmungsfreudigen Pilzen vom letzten Herbst:)


    Nummer 1 denke ich direkt an einen Kollenblätterpilz, dünner Ring, offen abstehende Volva..
    Im Wald hat er deutlich mehr Grüntöne dabei als auf dem Foto, ich vermute daher Amanita phalloides var. alba. Im Nachhinein hätte ich ihn mir gerne doch genauer angeschaut (zumindest auch mal von unten), aber er war etwas unzugänglich. Und die Steinpilze 3m weiter wollten unbedingt mit.


    Nummer 2: Ein Hallimasch, vielleicht Armillaria ostoyae?


    Nummer 3, ich passe gleich. Ich weiß nicht mal wo ich anfangen soll. Hätte ich ihn nach Hause genommen hätte zuerst die Sporenpulverfarbe ausgewertet. Da lasse ich euch mal raten ;)


    Nummer 4: Komische, hirnartige Strukturen? Ist das eine Lorchel?


    Ich freue mich über Vorschläge und Kommentare!


    Beste Grüße,
    Lars


    Nummer 1:


    Nummer2:


    Nummer 3:


    Nummer4:

  • Hallo Lars,


    dein erstes Bild zeigt einen Knollenblätterpilz, o.k.


    Dein zweites Bild zeigt keinen Hallimasch, sondern wahrscheinlich den Spitzschuppigen Schirmling (Lepiota aspera), soweit das vom Bild her erkennbar ist. Der ist giftig, bei uns tritt er in letzter zeit häufiger auf.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Moin!


    Beim ersten käme auch noch ein Gelber Knolli (Amanita citrina) in Frage, auch da kommt es vor, daß von den äußeren Kanten der fetten Knolle solche "Velumsegel" hochstehen.
    Da müsste man vermutlich die komplette Stielbasis sehen, auch das Velum auf dem Hut kann aufschlüsse geben, ebenso wie der Geruch.


    Beim zweiten denke ich, daß es dennoch ein Hallimasch sein könnte: Schirmlinge (Lepiota inclusive Echinoderma) hätten ja freie Lamellen, die sind hier aber breit angewachsen und sogar ein kleines Stückchen herablaufend.
    Das würede eher zu einem Hallimasch passen, denke ich. Ist aber rein von Photos her natürlich kaum sicher zu bestimmen.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo,


    ja vielen lieben Dank für eure Kommentare!
    Lustig, ich dachte immer der Hallimasch wäre recht einfach zu bestimmen. Aber nur via Bild ist natürlich immer komplizierter. Für Speisezwecke sammeln möchte ich den eh nicht, aber mal kennen lernen. Naja, nächster Herbst kommt bestimmt und es gibt noch jede Menge Pilze, die entdeckt werden möchten.


    Beste Grüße,
    Lars

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.