Hallo, Besucher der Thread wurde 642 aufgerufen und enthält 7 Antworten

letzter Beitrag von Der Biologe am

Austernseitling in Creme?

  • Hallo,

    ich bin ganz neu hier und habe heute im Wald Seitlinge gefunden. Für mich sehen sie aus wie die Zuchtform von Austernseitlingen, aber sollten die in der Wildform nicht bräunlich sein, büschliger und ist es nicht etwas früh?

    Wie auf den Bildern hoffentlich zu sehen ist, sind sie eher cremefarben. Leider weiß ich nicht wie ich Bilder aus meiner Galerie hochladen kann, deshalb müsste ich jetzt zuhause neue Bilder machen. Habe mal auch gerade die etwas unterschiedlich aussehenden Exemplare abgelichtet. Auf Bild 2 finde ich die welligen Lamellen etwas auffällig und der Hut ist fester. Ist er etwas zu alt?


    Die Lamellen sind verzweigt, mit Zwischenlamellen und brüchig. Der kurze wattige Stiel trägt keine Lamellen. Sie wuchsen an toten, liegenden Buchenästen, teilweise leicht büschlige, aber oft auch einzelnstehend, mehrere pro Ast/Stamm.

    Einer wuchs auch an einem Nadelholz, das in dem Haufen Buchenholz dabei lag.


    Der Geruch ist sehr angenehm, aromatisch. Nicht scharf, nicht mehlig, Anis kann ich auch nicht ausmachen. Für mich riecht es nach Austernpilzen, aber vielleicht ist das auch mein Wunsch?


    In manchen Beschreibungen steht ja, dass die Farbe sehr variabel ist und Creme möglich. In vielen anderen Beschreibungen wird das aber nur für die zuchtform angegeben, sonst ocker, braun, oliv, bläulich. So meine ich es auch in meinem Pilzkurs gelernt zu haben, aber da haben wir keine gefunden, sondern sie nur in der Theorie angesprochen.


    Ich kenne keine giftigen Pilz, der in Frage käme, dachte aber ich schaue mal ob hier jemand mehr Ahnung hat als ich.


    Über Antwort wuerde ich mich sehr freuen und habt etwas Nachsicht mit mir, falls Angaben fehlen, kann ich dann hoffentlich nachliefern, oder ich sonst irgendetwas verpatzt habe:happy:.


    Viele Grüße an alle

    Kathrin

  • Hallo Zusammen!


    Sieht für mich eigentlich auch so aus. Allerdings sei dennoch noch der Ohrförmiger Seitling erwähnt den man unbedingt ausschließen sollte.


    lg

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Das mit dem Stiel sehe ich auch so. Hatte den giftigen allerdings noch nie in Händen. da ist Vorsicht immer besser als Nachsicht. Am verhungern sind wir ja wahrscheinlich allesamt nicht.

    Außerdem lesen hier ja auch viele Anfänger mit. :wink:


    lg

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.