Hallo, Besucher der Thread wurde 3,2k mal aufgerufen und enthält 10 Antworten

Gezielte Austernseitlings- und Samtfußrüblingssuches

  • Hallo,


    eigentlich wollte ich im Thread "Frage zu Austernpilzen und Fundstellen" einstellen, aber leider ist der mit (von mir ursprünglich verursachtem) OT aus dem Ruder gelaufen. Daher jetzt ein eigenen Thread mit Tipps für den TE (Thread Ersteller).


    Wie schon erwähnt, empfehle ich ein Waldstück zu suchen, in dem es viele, dicke alte Buchen gibt und in dem vor allem auch alte, kranke und umgefallen Bäume zu finden sind.

    So wie hier:



    Bild 1 - Perfektes Waldstück für Austernsuche


    Auch wenn man das passende Waldstück hat, muss man natürlich suchen. Ich suchte heute gezielt und voller Vorfreude mein bisherigen Hauptfundort auf, dort gab es aber nur wenig:



    Bild 2 - "Meine" Austernbuche (mit magerer Ausbeute, nur die 2 oben gingen mit)


    Dafür fand ich ein Stück weiter an einer stehenden Buche in ca. 5m Höhe eine große Menge Austernseitlinge. Einen Erntehelfer bastelte ich mir aus einer kleinen, abgestorbenen Fichte und die Ausbeute konnte sich sehen lassen (einige Gruppen von kleinen Exemplaren durften stehen bleiben):




    Bild 3 - Fundort (oben links)




    Bild 4 - Erntehelfer



    Bild 5 - Ausbeute


    Trotz der vielen Buchen blieben die erhoften Samtfußrüblinge an diesem Ort leider aus. Für diese ging es dann an einen Bach mit vielen (Kopf--)Weiden und anschließend in einen kleinen Auwald. Als erstes zeigten sich dort ein paar (überständige) Austernseitlinge.

    Während in den eigentlichen Suchgebieten keine Samtfüße zu finden waren, fand ich auf dem Rückweg direkt am Auto (quasi die letzte Weide, die ich mir ansah) dann doch noch einige Exemplare.



    Bild 6 - Auwald



    Bild 7 - Austernseitlinge an Weide



    Bild 8a,b - Samtfußrüblinge




    Bild 9 - Abendessen


    Die ebenfalls erhoften Judasohren konnte ich diesmal leider an keinen der beiden Plätze finden.


    Ich hoffe diese Hinweise helfen dem ein oder anderen bei der Suche


    Viele Grüße

    Thomas

    PS: In 16 Tagen sollte ich einen neuen Foto bekommen, dann gibt es auch wieder ordentliche Bilder.

  • Hallo Thomas,


    dank Deines Beitrages bin ich dieses Jahr auch fündig geworden.:thumbup:

    Meinen ersten "brauchbaren" Fund habe ich ja auch schon eingestellt.


    Hier mal die Austern von heute.

    Ok, mitgenommen habe ich die nicht mehr, aber ich weis jetzt wo ich danach kucken kann.


    Ach so....ich habe sie heute auch an Birke gefunden :/



    Viele Grüße


    Claus

  • Hallo Claus


    Wenn ich das richtig erkenne, dann hat sich unter deine Austern mindestens ein Gelbstieliger Muschelseitling gemischt. (Erstes Bild ganz oben)


    Gruß Matthias

    Bei allen online "bestimmten" Pilzen handelt es sich lediglich um Bestimmungsvorschläge.


    Gezeigte Pilze zu 100 Prozent sicher nur über Bilder zu bestimmen ist nicht möglich, deren Verzehr kann im schlimmsten Falle tödlich enden!

    Eine Verzehrfreigabe gibt es ausschließlich vom Pilzsachverständigen/Pilzkontrolleur/Pilzberater vor Ort!


    Finde HIER den nächstgelegenen PSV

  • Hallo Claus,


    erstmal herzlichen Glückwunsch!

    Wie Matthias schon schrieb, auf den ersten Bild ist oben ein gelbstieliger Muschelseitling, bei den anderen könnte auch noch. Auf dem vorletzten Bild rechts könnten auch welche sein.

    Austern sind aber auf alle Fälle auch dabei.


    Viele Grüße und weiter viel Glück

    Thomas

    PS: Bei mir ist es aktuell zu kalt, da sind alle Austern gefroren.

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Hallo Matthias,

    hallo Thomas,


    vielen Dank für eure Hinweise.

    Ehrlich gesagt habe ich nicht so auf die Muschelseitlinge geachtet, da die Pilze in dem Zustand für mich eh nicht in frage gekommen sind zu ernten :hmmm:

    Ich habe auch gelesen, das die Muschelseitlinge gerne zusammen mit den Austern wachsen.


    Mir war es erst einmal wichtig, einen Waldabschnitt zu finden wo ich gezielt auf die Austernsuche gehen kann und das ist mir gelungen :yay:


    Thomas: Bei uns sind auch alle Pilze tief gefroren, von daher heißt es auch bei mir …. erst mal abwarten.


    Viele Grüße

    Claus

    [size=2]Auch von mir selbstverständlich keine Essensfreigabe. Sämtliche Darlegungen und Aussagen sind subjektiv und unverbindlich.[/size]

  • Hallo Claus,


    ja, ich habe sie auch schon öfters zusammen mit Austernseitlingen am gleichen Substrat gefunden. Am Anfang meiner Austernsuche, hatte ich den Eindruck, dass die Muschelseitlinge etwas später kommen (oft nach dem die Austern schon wieder weg sind). Allerdings bin ich mir diesbezüglich nicht mehr so sicher (hing vermutlich einfach vom damaligen Wetterverlauf, oder einfach vom Zufall ab).


    Jetzt wo die Austern gefroren sind (bei Dauerfrost kann man sie wohl auch gefroren sammeln), bleiben immer noch die Samtfußrüblinge. Die folgenden, noch kleinen Fruchtkörper habe ich gestern beim Holzmachen zufällig entdeckt:



    Da sie mir besser schmecken als die Austern, lasse ich sie noch ein bisschen wachsen und hole sie dann mit der nächsten Holzfuhre.


    Viele Grüße

    Thomas

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Hallo,


    für alle die Austernseitlinge suchen. Zumindestens hier bei bei mir in Unterfranken ist jetzt der idealle Zeitpunkt. Ich war heute 30min in meinem Austernseitlingsgebiet (oben vorgestellt) auf der Suche nach Samtfüßen. Die gab es zwar nicht dazu aber an so gut wie jeder liegenden Buche die noch nicht zu lange liegt waren Austern zu finden. Außerdem an sehr vielen stehende, beschädigten Buchen. Viele zwar schon etwas älter und / oder durchnässt, aber für den Hirschbraten immer noch genug.

    Soviele habe ich noch nie auf einmal gesehen.


    Viele Grüße

    Thomas

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Hallo Thomas,


    das kann ich nur bestätigen!

    Seit einigen Tagen schon hole ich echt eimerweise Austern nur von meinen bekannten Plätzen und lasse damit meine gesamte Nachbarschaft jubeln.:saint:

    Das feucht-kühle Wetter muss wohl wirklich gerade ideal für die Winterpilze sein. Auch den Samtis und den Frostschnecklingen scheint es ungemein zu gefallen. Auf jeden Fall gibt es momentan mehr Pilze für die Pfanne als die gesamte letzte Saison durch.

    Wenn es nicht allzusehr stürmt, werde ich morgen nochmals eine Tour machen und dann auch Bilder zur "Problematik" nachliefern.:)


    LG Thomas

  • Hallo zusammen,


    also eimerweise wurde es leider nicht :wink:, aber ich bin total happy das ich erneut

    Austernseitlinge finden konnte.

    Das ist für mich der erste Winter wo ich sie gefunden habe und jetzt gezielt auf die Suche

    zu gehen und fündig zu werden ….. das hat schon was :)


    Diese habe ich gestern gefunden.

    Sie waren ordentlich durchgefroren aber sie haben sehr lecker geschmeckt.


    Viele Grüße

    Claus