Geschichteter Zähling

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 2.881 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (19. Januar 2019 um 20:31) ist von Beachwolle.

  • Guten Tag,

    bin neu hier und muss gleich zu Anfang sagen, hier wurde ordentlich was geleistet. Super Seite mit Bildern und vielen Infos!

    Danke schon mal im Voraus.

    So nun aber meine Frage:

    Habe vor gut 2 Stunden folgenden Baumpilz entdeckt (siehe Bilder).

    Er hat keinen Stiel und hängt an einem Eichenstamm.

    Wie auf den Bildern zu sehen ist hat er Lamellen.

    Wir glauben es ist ein Geschichteter Zähling. Aber auf ihrer Seite steht das er nur

    Sommer bis Spätherbst wächst.

    Unsere Bilder weichen optisch auch von den Internetbildern des Geschichteter Zähling ab.
    Falls er es ist, er hat nur eine Wertigkeit von 4. Hat ihn jemand schon probiert schmeckt er ählich wie ein Austernpilz?

    Kann uns jemand weiter helfen?

    Vielen Dank schon im voraus.

    Gruß

    Uwe

  • Hallo Uwe,

    das sind Austernseitlinge, die schon etwas betagt sind und sicher auch wiederholt Frostperioden ausgesetzt waren. Für den Verzehr sind sie somit nicht mehr geeignet.

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Uwe!


    Das sind Austernseitlinge (Pleurotus ostreatus). :wink:

    edit: Wie Veronika schon schreibt.

    Diese beiden morphologisch nicht wirklich voneinander trennbaren Zählinge (Lentinellus ursinus und Lentinellus castoreus) sehen ganz anders aus, mir ihrer pelzigen Oberseite, den gesägt - gezähnelten Lamellenschneiden, und fühlen sich auch ganz anders an, viel härter und zäher.
    Erscheinungszeit kannst du vergessen, das ist eigentlich bei keinem Pilz ein brauchbares Bestimmungsmerkmal.


    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Na das sind ja schnelle Antworten!!!!

    Super danke für die Infos.

    Werde mal im Herbst an der gleichen Stelle aufpassen wie der Austernseitlinge dann aussieht.

    Auf den Bildern hätte ich ihn nicht erkannt. Aber er hat ja auch schon Frost abbekommen.

    Schönen Abend noch!

    Gruß

    Uwe

  • Hallo Uwe,

    willkommen hier im Forum!

    Warum solltest du bis zum nächsten Herbst warten? Wenn du Glück hast, könntest du auch in den kommenden Wochen noch einen oder mehrere Wachstumsschübe erleben. Wichtig: Stelle merken und auch Umgebung absuchen!:)

    Mit dem Frost ist das bei den Austern übrigens nicht so schlimm, das liegt nun einmal in der Natur der Dinge bei den Winterpilzen. Entscheidend für den Verzehr ist immer eher der Gesamtzustand der Pilze.

    LG Thomas

    Einmal editiert, zuletzt von Beachwolle (19. Januar 2019 um 20:54)