Öhrlinge, nein: Peziza sp.

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 1.957 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (20. Februar 2019 um 19:05) ist von Christine.

  • Hallo Pilzfreunde,

    diese Pilze habe im Abstand von vier Jahren jeweils im Mai aufgenommen, im gleichen Gebiet.

    Sind beide die gleichen und passt Otidea ?

    VG Christine

    19.05.2013

    11.05.2017

  • Hallo Christine,

    ich glaube, dass es sich nicht um Öhrlinge handelt, aber sicher bin ich mir nicht. Ich denke, es handelt sich um einen Becherling, aber welcher?

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Christine!

    In manchen Fällen ist selbst die Unterscheidung zwischen einem Öhrling (Otidea) und einem Becherling (Peziza) schwierig. Zumindest makroskopisch, mikroskopisch wäre es dann sofort klar (Ascusspitzen bei Peziza amyloid, bei Otidea inamyloid).
    Gefühlsmäßig würde ich mich hier Veronika anschließen, trotz der tief eingeschnittenen Apothecien (Becher). Das kann auch bei Peziza hin und wieder passieren, auffällig in diesem Fall: Beim ersten das Blatt, was da sehr nahe am tief eingeschnittenen Becherrand liegt. Wenn ein Fremdkörper im Weg ist, kann das schon mal zu so einem Wachstum führen. Beim zweiten Fund sitzen zwei Becher sehr dicht nebeneinander, die sich dann potentiell gegenseitig deformieren. Auch so kann so eine "Otidea - Form" bei einer Peziza entstehen.


    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Christine 29. Februar 2020 um 11:09

    Hat den Titel des Themas von „Öhrlinge“ zu „Öhrlinge, nein: Peziza sp.“ geändert.