Tramete ? Aber welche ?

Es gibt 11 Antworten in diesem Thema, welches 5.418 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (9. September 2019 um 15:55) ist von Muggel.

  • Hallo Zusammen,

    Hab schon im Netz gesucht aber nichts passendes gefunden.

    Die Pilze sind ziemlich groß und wachsen am Fuß eines Birnbaumes. EC Karte als Größenvergleich.

    Habt ihr nen Tipp ?

  • Das Antatschen ist Pflicht. Es Gibt Klapperschwamm, es gibt den Bergporling esgibt ........! Zur Pilzbestimmung gehört etwas mehr!

    Naja, einen gemeinen Fliegenpilz tatsche ich auch nicht an. Den kann man schon von oben erkennen. Und der Bergporling wäre hier der einzige mögliche Verwechsler und der schwärzt ja nicht.

    Wenn der Pilz noch ganz jung wäre würde ich den aber sicher auch genauer angucken, weil's dann doch manchmal schwieriger ist die zu unterscheiden.

    LG.

    Keine Verzehrfreigaben meinerseits.

  • Naja, einen gemeinen Fliegenpilz tatsche ich auch nicht an. Den kann man schon von oben erkennen.

    Ja, das ist so! Normalerweise! Ich hatte schon mal Streit mit einer Frau, weil ich ihr den Pilz als Fliegenpilz vorgestellt hatte. Das Problem war nur, der Regen hatte alle weißen Punkte abgewaschen.

    Da hilft nur antatschen, umdrehen, riechen, durchschneiden, .................!

  • Naja, einen gemeinen Fliegenpilz tatsche ich auch nicht an. Den kann man schon von oben erkennen.

    Ja, das ist so! Normalerweise! Ich hatte schon mal Streit mit einer Frau, weil ich ihr den Pilz als Fliegenpilz vorgestellt hatte. Das Problem war nur, der Regen hatte alle weißen Punkte abgewaschen.

    Da hilft nur antatschen, umdrehen, riechen, durchschneiden, .................!

    Klaro gibt's immer Sonderfälle wo man mal genauer hinschauen muss. Ich bücke mich eigentlich auch nicht mehr nach Gallenröhrlingen aber ab und an foppt mich doch mal einer. Dann fällt's natürlich auf wenn man genauer hinschaut. So pauschal zum Lernen ist das natürlich auch richtig, dass man Pilze intensiv betrachten, betatschen und beschnüffeln sollte, gerade um sie kennen zu lernen. Da bin ich voll bei dir.

    LG.

    Keine Verzehrfreigaben meinerseits.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, zusammen!

    Meripilus giganteus (Rienseporling) an einem Obstbaum ist aber durchaus ungewöhnlich. Der mag sehr gerne Eiche, Esskastanie und Rotbuche.

    Aber was besseres fällt mir hier auch nicht ein.
    Klapperschwamm (Grifola frondosa) ist neben dem Bergporling auch noch ähnlich, kann man hier aber auch ausschließen, denke ich.


    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Danke euch. Ich hab ihn dort lassen wo er ist.

    "Antatschen" konnte ich ihn deshalb nicht, weil er im Garten einen Freundes wächst und der mir nur die Fotos geschickt hat.

    Aber ich denke mit Riesenporling liegen wir richtig.

    LG

    Karin