Täubling und Wulstling?

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 3.473 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (13. September 2019 um 11:28) ist von Steigerwaldpilzchen.

  • Unser gestriger Spaziergang war in Sachen Röhrlinge leider ein Schuss in den Ofen. Diese beiden Pilze habe ich als „hübsch“ empfunden und sie nur mit genommen um sie auch mal zu bestimmen. Das müsste doch ein Täubling und ein Wulstling sein, oder? Beide riechen leicht und angenehm nach Pilz. Probieren werde ich sie sicher nicht, den Wulstling erst recht nicht. Ich kann euch daher nichts über den Geschmack sagen.

    Es war ein Mischwald mit vielen Buchen. Jedoch wuchs beim Täubling ein Nadelbaum in unmittelbarer Nachbarschaft.

    Könnt ihr mir sagen um was es sich da genau handelt?

  • ja das ist ein grauer Wulstling- aufgrund des langen schlanken Stiels vermutlich die eingesenkte Varietät.

    Beim Täubling kommen sicher einige in Betracht. Wie riecht er an der Basis? welche Farbe haben die Sporen? Fleisch mild?..

    lg jens

  • Hallo Mutschkela,

    unbekannte Lamellen-Pilze probiere ich nicht, daher kann ich zum Geschmack nichts sagen. Auch habe ich diese bereits entsorgt. Potenziell giftige Pilze in einem Haushalt mit kleinen Kinderhänden die irgendwie doch überall ran kommen sind mir zu heikel.

    Die Pilze rochen überall ganz normal angenehm und mild nach Pilz. Ein Geruch nach Hering o.ä. konnte ich definitiv nicht feststellen.

    Vielen Dank für deine Einschätzung! Das hilft mir schon mal sehr. Mir gehts da nur um das grundlegende Erkennen als blutiger Anfänger.

    Viele Grüße

  • Hallo,

    Was mir auffällt: Bei deinem Täubling sind die Lamellen direkt vor dem Stiel gegabelt. So regelmäßig kenn ich das nur vom Grünen und Roten Speise-Täubling.

    Allerdings wirkt die Hutfarbe auf deinem Bild mit Kunstlicht und meinem Monitor viel zu leuchtend rot für Russula vesca. Da wäre jetzt der milde Geschmack und relativ hartes Fleisch, wenn ich den Pilz in der Hand hätte zu prüfen. Daher fürchte ich, wird dein Täubling unbestimmbar bleiben - die Pilze dieser Gattung sind kompliziert, aber auch wunderschön zugeleich. :)

    Gut dass du keine unbekannten Lamellenpilze probierst! Der Geschmack ist auch gar nicht in jeder Gattung entscheident. Nur leider bei den Täublingen das wichtigste Merkmal.
    LG Steigerwaldpilzchen

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

    Einmal editiert, zuletzt von Steigerwaldpilzchen (13. September 2019 um 14:54)