Pilzbestimmung

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 1.812 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (8. Oktober 2019 um 18:35) ist von Beorn.

  • Schönen montag nachmittag.

    Den Kerl hier habe ich heute im Fichtenwald (mit ein paar Birken/Espen dazwischen), im Moos gefunden. Hatte das Handy leider nicht dabei, deshalb habe ich einen mitgenommen. Hatte noch 6 oder 7 Freunde die ich dagelassen habe.

    Der Pilz ist sehr fest und kräftig, die Stielbasis schon fast holzig, hat einen leicht Schleimigen Hut, und riecht sehr angenehm nach Marzipan, mit einem Hauch von Anis. Der Stiel war franzig/fluffig belegt, ist aber leider zusammengetrocknet. Gesamtgröße ca 13 cm, einige der Exemplare waren aber noch größer. Hut ca 8 cm.

    Hat irgendwer eine Idee, was es sein könnte?

    35f877-1570457708.jpg

    ab29a0-1570457831.jpg

    f1d62d-1570457940.jpg

    766fd9-1570458353.jpg

  • Hallo,

    da kann ich dir leider nicht weiterhelfen. Mein erster Gedanke war ein Schleimschirmling aber da kenne ich keinen mit Marzipangeruch. Der einzige größere Pilz mit solch einem Geruch der mir bekannt ist wäre der Marzipanfälbling aber der hat eine völlig andere Stielbasis.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Moin,

    ich finde Jörgs Idee gar nicht so schlecht, trotz andersartiger Stielbasis.

    Mit der Lamellenfarbe und dem Geruch könnte das schon passen ...

    Der vielleicht bittere Geschmack und die Sporenfarbe könnten hier sehr weiterhelfen!

    VG Jan

  • Könnte hinkommen. Habe ihn leider bereits entsorgt, kann also weder geschmack, noch Sporenfarbe liefern.

    Allerdings passen alle anderen Merkmale, schon gut, und die Stielbasis ist zwar nicht ausergewöhnlich lang, jedoch kann das sicher bei einzelexemplaren vorkommen.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo.


    ich denke mal, die Wurzel ist hier ienfach bei der Entnahme abgebrochen und im Boden verblieben.

    Die ist nicht so stabil, da kann das passieren.
    Marzipanfälbling (Hebeloma radicosum) sollte aber passen. :thumbup:


    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.