Grüner Knollenblätterpilz?

Es gibt 13 Antworten in diesem Thema, welches 5.053 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (15. Oktober 2019 um 22:19) ist von Christian64.

  • hollo!

    dieser sieht nicht so aus.morgen gehe ich bei uns in einen mischwald.

    mache mal fotos von über 100 fliegenpilzen und 10 grünen knollenblätterpilzen.

    diese sehen aber anders aus.sind natürlich hellgrün.deine sehen nicht so aus.

    kann mich auch täuschen.mfg mykokron

  • Hallo Mykokron,

    dass der Grüne Knollenblätterpilz oft recht unterschiedliche Hutfarben zeigen kann, macht seine Bestimmung manchmal nicht einfach.

    Meiner Meinung nach handelt es sich bei den hier gezeigten Pilzen sehrwohl um Grüne Knollenblätterpilze.

    Neben der in der Mitte dunkler gefärbten Huthaut, sind weitere wichtige Merkmale, wie Ring und Knolle mit häutiger Hülle deutlich zu erkennen. Auch der Stiel (rest, den die Schnecke noch übrig ließ) zeigt die typischen weißen, genatterten Fasern.

    Einzig den typischen Geruch können wir hier nicht geboten bekommen.

    Bin schon neugierig, wie sich der Verwandlungskünstler bei dir zeigt.

    LG Roswitha

  • Hallo,

    ich bin mir da ziemlich sicher: es handelt sich höchstwahrscheinlich um einen grünen Knolli. Ganz typisch: die Knolle und der genatterte Stiel!

    Viele Grüße

    baks

  • Hallo nochmal,

    hollo!

    dieser sieht nicht so aus.morgen gehe ich bei uns in einen mischwald.

    mache mal fotos von über 100 fliegenpilzen und 10 grünen knollenblätterpilzen.

    diese sehen aber anders aus.sind natürlich hellgrün.deine sehen nicht so aus.

    kann mich auch täuschen.mfg mykokron

    Dieses Pilzchen ist sehr wandelbar, daher bezweifle ich auch nicht, dass die von dir bestimmten Grünen Knollis anders wirken. Der Hut kann rein weiß sein oder mit alle Farben zwischen gelblich bis grün/olivgrün spielen.

    Die gezeigten Pilze sind ganz sicher Grüne Knollenblätterpilze. Allein die Knolle mit der stehenden, lappigen Scheide und irgendeine Hutfarbe aus dem erwähnten Spektrum reichen dafür aus. Nur bei rein weißen Exemplaren müsste man sich ggf. noch mit dem Frühlings- und dem Kegelhütigen Knollenblätterpilz befassen.

    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • hallo!

    ich muß mich entschuldigen.habe ein foto gemacht,es müßte bei mir ein gelber

    knollenblätterpils sein.war aber vor 3 tagen noch deutlich grüner.

  • hollo!

    dieser sieht nicht so aus.morgen gehe ich bei uns in einen mischwald.

    mache mal fotos von über 100 fliegenpilzen und 10 grünen knollenblätterpilzen.

    diese sehen aber anders aus.sind natürlich hellgrün.deine sehen nicht so aus.

    kann mich auch täuschen.mfg mykokron

    Schulligung,aber der dürfte es schon sein..in der Farbe kann er variieren..

    LG Christian

    P.S.:Ich kenne diesen Ort,und weiß,das er da regelmäßig erscheint!

    😉

  • Ne!Diesen habe ich letztens auf dem Weg zur Arbeit in Hörstel (zwischen Ibbenbüren und Rheine)

    gesichtet!

    Am den erwähnten Kanal,wo ich früher oft mit dem Rad unterwegs war,auch!

    Hab da auch mal 💰 gefunden!

    50 DM!

    😁

  • Den Pantherpilz gibt es auch bei mir. Ein paar :D Kilometer weg von Berlin. Mein Erstfund im letzten Jahr stand im übrigen nur etwa zehn Meter weg vom nächsten Perlpilz.:what:

    LG Matthias

    Bei allen online "bestimmten" Pilzen handelt es sich lediglich um Bestimmungsvorschläge.

    Gezeigte Pilze zu 100 Prozent sicher nur über Bilder zu bestimmen ist nicht möglich, deren Verzehr kann im schlimmsten Falle tödlich enden!

    Eine Verzehrfreigabe gibt es ausschließlich vom Pilzsachverständigen/Pilzkontrolleur/Pilzberater vor Ort!

    Finde HIER den nächstgelegenen PSV

  • Hier im gesamten nördlichen Münsterland wachsen derzeit sowohl die gelben wie auch die grünen Knollies in Massen. Im kleinen Wäldchen hinter dem Kindergarten beim TV Jahn (Rheine), gestern im Kletterwald Ibbenbüren, im Teutoburger Wald... Die Tage ist von Bekannten der Hund überraschend an akutem Leberversagen gestorben... der könnte auch irgendwo so einen erwischt haben... (wobei ich nicht sicher bin, ob die für Hunde giftig sind...).

    Codo

    Christian: Da müssen wir ja aufpassen, dass wir uns die Pilze nicht gegenseitig wegnehmen, was? ;)

  • Codo!

    Keine Sorge!

    Ich photographieren sie meist nur,ich entnehme meistens nur Exemplare zur Bestimmung!

    Wenn ich mal eine Pilzkorb,dann recht selten!

    (Obwohl ich gerne Pilze esse)

    Anmerkung:

    Ich hatte mal ein wunderbares Rezept für den Nelkenschwindlinge(als Suppe)!

    Leider durch persönliche Umstände verloren gegangen!